Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde In Nordsteimke fehlen 2125 Wahlbenachrichtigungen
Wolfsburg Vorsfelde In Nordsteimke fehlen 2125 Wahlbenachrichtigungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 02.09.2016
Panne bei der Zustellung von Wahlbenachrichtigungen: In Nordsteimke fehlen 2125 Briefe. Quelle: Archiv
Anzeige

Beim Erntefest am Lindenhof (WAZ berichtete) wurde der Umfang des Missstands deutlich, als sich die Betroffenen gegenseitig ihr Leid klagten. „Offenbar müssen die Bürger ihrer Wahlbenachrichtigung diesmal hinterherlaufen“, kommentierte Ex-Bürgermeister Ernst-Otto Banderob. Auch CDU-Ortsbürgermeister-Kandidat Jochen Schröder hat keine Benachrichtigung erhalten. „Schlimmstenfalls könnte die Wahl für ungültig erklärt werden“, fürchtet er.

Der amtierende Ortsbürgermeister Hans-Georg Bachmann (SPD) wohnt im Ortsteil Barnstorf, dort gab es offenbar keine größeren Ausfälle. Auch er erfuhr vom Problem der Nordsteimker beim Dorffest. „Ich habe am Montag sofort beim ersten Stadtrat Werner Borcherding angerufen“, so Bachmann. Schröder, Banderob und rund 30 weitere Bürger meldeten sich ebenfalls im Rathaus. Dort forscht man nach, wie die Panne passieren konnte. „Die Übergabe aller 100.863 Benachrichtigungen für Wolfsburgs Wahlberechtigte an die Post erfolgte am 5. August“, so Stadtsprecherin Elke Wichmann. Jetzt werden 2125 Zettel für Nordsteimke nochmal gedruckt und verschickt. „Wer dann zwei hat, darf trotzdem nur einmal wählen“, so Wichmann. Ein Einspruch gegen die Wahl habe keine Aussicht auf Erfolg: Das regele Paragraph 46 des Kommunalwahlgesetzes.

amü

Vorsfelde. Feierlicher Gottesdienst in der St.-Petrus-Kirche: Propst Ulrich Lincoln feierte am Sonntag mit über 400 Gästen seine Einführung ins Amt.

28.08.2016

Barnstorf. Ganz Wolfsburg gratuliert: Marianne Gehre aus Barnstorf feiert am Samstag ihren 100. Geburtstag.

26.08.2016

Vorsfelde. Rund 60 Menschen aus Syrien, Afghanistan und Eritrea leben seit gut einem Jahr in der Flüchtlingsunterkunft im Vorsfelder Heinrichswinkel. Am Mittwoch feierten sie mit Helfern und Nachbarn.

28.08.2016
Anzeige