Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Horst Matthews geht in Rente

Vorsfelde Horst Matthews geht in Rente

Vorsfelde. In der letzten Zeit blickt Horst Matthews oft wehmütig aus dem Fenster seines Büros im Vorsfelder Rathaus. Er liebt seinen Job als Vize-Verwaltungsstellenleiter. Am 9. September hat der 60-Jährige Verwaltungsmann seinen letzten Arbeitstag – er geht in den Ruhestand.

Voriger Artikel
St.-Petrus-Kita: Umbau-Planung
Nächster Artikel
Sommerfest: Die AWO feierte

Der stellvertretende Chef im Vorsfelder Rathaus geht in den Ruhestand: Horst Matthews war über 40 Jahre in der Verwaltung tätig.

Quelle: Foto: Bischof

Am 1. April 1966 begann Matthews seine Verwaltungslehre – im Vorsfelder Rathaus. „Damals, unter Stadtdirektor Paul Rother, war Vorsfelde noch selbstständig“, erinnert sich Matthews. Später, nach seiner Bundeswehrzeit, wechselte er in den Personaldienst der Stadt Wolfsburg. 30 Jahre lang – bis 2003 – hat er Abrechnungen gemacht und sich um die Altersvorsorge der Verwaltungsmitarbeiter gekümmert.

Dann hörte der gebürtige Vorsfelder von einer freien Stelle im Rathaus seiner Heimat, bewarb sich – und bekam den Posten seines Vorgängers Günter Harke.
„Vor allem die Arbeit als Standesbeamter hat mich gereizt“, sagt Horst Matthews. „Man kann Trauungen individuell gestalten, den Leuten etwas mit auf den Weg geben.“ Leuten zu helfen – „das macht mir am meisten Spaß“, sagt er. Als Marktmeister, bei Problemen mit dem Führerschein oder der Ummeldung. Oft schnell auf dem kurzen Dienstweg.

Jetzt hört er auf. „Mir wird zwar nicht langweilig werden“, sagt der Hobby-Imker. „Aber es wird mir fehlen...“

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr