Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Hilfe für Ulyana: Real-Kunden spenden 2000 Euro

Erlös der Pfandbons Hilfe für Ulyana: Real-Kunden spenden 2000 Euro

Schon seit zwei Jahren liegt Ulyana Misiurska (17) im Wolfsburger Klinikum und wartet auf Heilung. Am Donnerstag spendete der Real-Markt Nordsteimke unter Leitung von Normal Nowak 2000 Euro für ihre Behandlung.

Voriger Artikel
Viel zu entdecken auf dem Herbstmarkt
Nächster Artikel
Schon wieder Einbrüche in Häuser

Helfen macht glücklich: Julia Ogiermann (rechts) vom Real-Markt Nordsteimke übergab das gespendete Geld an Anette Schalow vom Förderverein Heidi.

Quelle: Boris Baschin

Nordsteimke. 2015 war bei der jungen Ukrainerin in Kiew Knochenkrebs diagnostiziert worden. Doch in der Ukraine fehlt es an moderner Technik. So reisten Ulyana und ihre Eltern zu einem Cousin, der als Kaplan in der Wolfsburger Christophorusgemeinde arbeitet, das Mädchen wurde ins Klinikum aufgenommen. Doch die nötigen Operationen sind teuer, bis zu 200.000 Euro kann die Behandlung kosten.

Hier kam „Heidi“ ins Spiel, der Wolfsburger Förderverein für krebskranke Kinder. Auf der Suche nach Aktionspartnern rief Vorstandsmitglied Anette Schalow auch Norman Nowak an, Geschäftsleiter bei Real. „Herr Nowak hat sofort Hilfe zugesagt“, sagt Schalow. „Wir sind ihm sehr dankbar.“

So ließ Nowak am Pfandautomaten einen Briefkasten aufbauen, in den spendenwillige Kunden ihre Pfandbons einwerfen konnten. Nowak gibt den Dank weiter: „Unsere Kunden und Mitarbeiter haben die Initiative fantastisch unterstützt.“

Das Spenden geht weiter: Real sammelt jetzt für den zwölfjährigen Wladyslaw, der nach einem schweren Unfall wieder gehen und sprechen lernen muss.

Von Frederike Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr