Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Hehlinger singen mit ihren Chören Weihnachtslieder

An Heiligabend Hehlinger singen mit ihren Chören Weihnachtslieder

Schöne Tradition: Zum 26. Mal luden MGV und Frauenchor Hehlingen an Heiligabend zum Weihnachtslieder singen im Freien ein. „Damit läuten wir den Heiligen Abend ein“, sagte Sören Reichard vom MGV. Rund 200 Hehlinger machten mit.

Voriger Artikel
Einbrecher in Wolfsburger Ortsteilen unterwegs
Nächster Artikel
Herbert Wienecke ausgezeichnet

Voller Erfolg: Rund 200 Hehlinger strömten an Heiligabend zum morgendlichen Weihnachtslieder singen mit MGV und Frauenchor.

Quelle: Foto: Sebastian bisch

Hehlingen. An Heiligabend hatte Ilias Staikos allen Grund zur Freude: So viele Hehlinger wie noch nie strömten zum traditionellen Weihnachtslieder singen – diesmal an der Straße Zum Wohlt. Eine Traditionsveranstaltung, die der gebürtige Grieche vor 26 Jahren ins Leben gerufen hat.

„Bei uns in Griechenland gibt es das Weihnachtslieder singen überall“, betonte der frühere Wirt des „Hehlinger Hof“. Also wollte er es in seiner Wahl-Heimat Hehlingen auch starten – zunächst mit mäßigem Erfolg. „Aber es wurden von Mal zu Mal mehr.“ Diesmal waren es rund 200, die zum Open-Air-Konzert von MGV und Frauenchor Hehlingen kamen. „Diesmal sind rund 30 Sänger und Sängerinnen dabei“, strahlte Sören Reichard vom MGV. „Das heißt, beide Chöre sind fast vollzählig hier.“

Unter der Regie von Eckhard Krone sangen die beiden Chöre „Süßer die Glocken nie klingen“ oder das „Trommellied“. Es dauerte nicht lange, und viele Hehlinger sangen mit.

Vorbereitet hatten das Event diesmal die Familien Schmalkuche, Brigl, Winkelmann und Ross. Sie hatten Schmalzbrote, Kaffee, Kinderpunsch und Glühwein vorbereitet. „Es ist immer wieder schön“, schwärmte Besucher Uwe Hilger. „Ich bin jedes Jahr dabei.“ Michael Germer reiste sogar aus Glentorf an: „Ich habe früher in Hehlingen gewohnt. Hier, beim Weihnachtslieder singen, treffe ich viele nette Menschen wieder.“ Ilias Staikos kamen fast die Tränen: „Ich freue mich sehr, dass es das Weihnachtssingen immer noch gibt. Hehlingen hat mir damit einen großen Wunsch erfüllt.“

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde