Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Hehlingen will Baugebiet teilen
Wolfsburg Vorsfelde Hehlingen will Baugebiet teilen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 02.10.2015
Streit zwischen Ortsräten: Zwischen Nordsteimke und Hehlingen soll ein Baugebiet entstehen. Quelle: Foto: Matthias Leitzke
Anzeige

Damit das nicht passiert, stellte die CDU-Fraktion den Antrag, dass das künftige Baugebiet geteilte Zuständigkeiten erhalte: Der Teil südlich der K111 solle zu Hehlingen kommen, der nördliche zu Nordsteimke. Die drei CDU-Ortsratsmitglieder stimmten dem zu, ihr Kollege Andreas Heinecke enthielt sich der Stimme. „Schade“, bedauerte Ortsbürgermeisterin Ira von Steimker.

Wie weit die Planungen für die „Alternative Grüne Route“ sind, erklärte Ulrike Thumann vom Geschäftsbereich Straßenbau und Projektkoordination in der Sitzung. Die Route, die von Hehlingen bis in die Wolfsburger Innenstadt führt, soll helfen, die Straßen zu entlasten. Busse oder eine Stadtbahn sollen die Strecke auf einer extra Trasse in zwölf Minuten zurücklegen. Eine gute Idee, findet der Ortsrat, deshalb stimmte er der Vorlage zu. „Die Route ist eine gute Möglichkeit, die Straßen zu entlasten“, so Ira von Steimker. Die lang gewünschte Umgehungsstraße wäre zwar auch wünschenswert, aber zurzeit wohl nicht realisierbar.

Margret Haselhorst (CDU), aber auch Bürger macht nur der geplante P&R-Platz zu schaffen, der in den bisherigen Entwürfen in der Nähe von Hehlingen eingezeichnet ist. „Der Standort steht noch nicht fest“, so Ulrike Thumann. Genausowenig wie die Größe. Erst einmal werde dazu eine Studie in Auftrag gegeben.

Vorsfelde. Eine schöne Tradition vor dem Erntedankfest: Gestern Abend fand das Hochziehen der Erntekrone an der Vorsfelder Petruskirche statt.

01.10.2015

Vorsfelde. Das Erntedankfest kann kommen: 15 Landfrauen aus Vorsfelde und Umgebung banden am gestrigen Nachmittag an der Feuerwehrwache die Erntekrone, die heute um 18 Uhr an der St.-Petrus-Kirche hochgezogen wird.

30.09.2015

Vorsfelde. Der neue Fahrstuhl im Vorsfelder Schulzentrum wird deutlich teurer. Statt der geplanten 350.000 Euro muss die Stadt dafür nun 439.000 Euro bereitstellen. Grund sind eine veränderte Kabinenausstattung, neue Elektroleitungen und vor allem höhere Kosten bei den Handwerksarbeiten.

02.10.2015
Anzeige