Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Hehlingen: Sondersitzung wegen Straßenreinigung

Ortsrat Hehlingen: Sondersitzung wegen Straßenreinigung

Für den Hehlinger Ortsrat sind in Bezug auf die neue Straßenreinigungsübertragungssatzung noch zu viele Fragen ungeklärt. Ende November will er sich zur Sondersitzung treffen, um erneut zu beraten.

Voriger Artikel
Vorsfelde: Wohnhauseinbrecher nutzten frühe Dunkelheit aus
Nächster Artikel
Warmenau: Eingezäunter Spielplatz sorgt für Kopfschütteln

Hütte am Hehlinger Bolzplatz: Sie wird immer wieder Opfer von Vandalismus. Jetzt sollen Kinder und Jugendliche sie gemeinsam mit dem Ortsrat reparieren und streichen.

Quelle: Archiv

Hehlingen. Sie war sehr lebhaft, die jüngste Sitzung des Hehlinger Ortsrates. In Sachen neue Straßenreinigungsübertragungssatzung wird eine neue Sitzung fällig. Diskussionen gab es zudem zum Osterfeuerplatz und zur Hütte am Bolzplatz.

Für die Hehlinger Politiker blieben nach der Beratung der neuen Straßenreinigungsregeln noch viele Fragen unbeantwortet, so dass sie sich zu einer Sondersitzung am 28. November entschlossen haben. „Gehört der Gehweg nun zur Straße oder nicht? Wieso müssen Straßen künftig 14-tägig gereinigt werden statt wie bisher zweimal pro Jahr? Was ist mit Kostenübernahme bei Hinterliegerbebauung? Diese Fragen wollen wir beantwortet haben“, sagt Ortsbürgermeisterin Ira von Steimker (CDU). Vorher könne man über die neue Satzung nicht beschließen.

Für eine Überraschung sorgte auch Helmut Prinke vom Geschäftsbereich Grün: Der gab bekannt, dass auf der Fläche des Hehlinger Osterfeuers im Sommer 2018 eine Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme für Baumaßnahmen im Allerpark beginne – das Osterfeuer könne aber auch künftig am gewohnten Ort stattfinden, so Prinke.

Ein ganz brisantes Thema ist aktuell der Bolzplatz. „Die dortige Hütte ist wegen wiederholten Vandalismus’ gesperrt“, berichtet von Steimker. „Der Ortsrat will die Hütte jetzt gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen reparieren und streichen.“ Vermutlich im Frühjahr 2018 soll Hand angelegt werden. „Wir hoffen, dass sich die Kinder und Jugendlichen dann mehr mit der Hütte identifizieren und der Vandalismus aufhört“, so von Steimker. „Ansonsten kommt die Hütte dort weg.“ Das habe die Stadt sehr deutlich gemacht.

Hehlinger Schiedsmann bleibt Roland Lekon. Er will weitermachen – der Ortsrat stimmte zu.

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr