Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Gymnasium: Schüler protestieren

Vorsfelde Gymnasium: Schüler protestieren

Vorsfelde. Große Empörung am Gymnasium Kreuzheide-Vorsfelde: Im Rahmen der Bauarbeiten wurden auf dem Schulhof in Vorsfelde einige Bäume entfernt. Die Klasse 5b ist entsetzt und schrieb jetzt einen offenen Brief, den ihr Lehrer Andreas Neve auch an Ortsrat und Stadtverwaltung weiterleiten will.

Voriger Artikel
Burgfest: Schaukampf und Tanz
Nächster Artikel
Geburtstag von Carl Hahn in der Kita

Baustelle statt Bäume: Wo die Pflanzen standen, ist jetzt alles planiert. Vorsfelder Schüler protestieren.

Quelle: Photowerk (mar)

„Wir wollen nicht, dass Bäume ausgerissen werden, um Container für maximal zwei Klassen hinzustellen“, machen die Schüler in ihrem Schreiben klar und ergänzen: „Als Umweltschule sollten wir so etwas nicht tun.“

Mit Aktionen wie Sponsorenlauf am Neuen Teich (WAZ berichtete) oder dem Projekt „Fahr Rad“ hatten die Schüler sich aktiv für Umweltschutz eingesetzt. Gerade deshalb haben sie wenig Verständnis für die Maßnahme. Nicht nur die Klasse 5b ärgert sich, auch ältere Schülerinnen und Schüler vermissen die Pflanzen.

Die Bäume in Nähe der Grundstücksgrenze zum Wasserverband seien teilweise mehr als 30 Jahre alt gewesen, berichten die Kinder. Rückgängig machen können sie nicht, was geschehen ist, aber sie wollen verhindern, dass noch mehr Grün verschwindet. „Wenn das so weitergeht, streiken wir!“, kündigen sie an und fordern: „Wir wollen neue Bäume zum Klettern und Spielen.“

Stadtsprecherin Elke Wichmann kann das Bedürfnis verstehen, verweist jedoch auf Sachzwänge. „Die Maßnahme ist mit allen zuständigen Stellen abgesprochen“, versichert sie. Weil nach den Ferien die Zahl der Schüler sprunghaft ansteigen wird, brauchte man den Platz.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel