Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Gute Nachricht: Stadt will Kitas ganz neu bauen

Vorsfelde Gute Nachricht: Stadt will Kitas ganz neu bauen

Vorsfelde. Vorsfelde bekommt vermutlich zwei neue Kindergärten: Im kommenden Jahr will die Stadt ihre Kita an der Carl-Grete-Straße abreißen und ein neues Familienzentrum hochziehen.

Voriger Artikel
Kinderfeuerwehr für Wendschott
Nächster Artikel
Fußball und Ausbildung: Autovision unterstützt VfL-Nachwuchskicker

St.-Petrus-Kindergarten: Die Stadt will 3,9 Millionen Euro in einen Neubau investieren.

Quelle: Mike Vogelsang

Auch bei St. Petrus laufen die Planungen auf einen Neubau hinaus.

- Städtische Kita: Drei Architekturbüros haben Entwürfe eingereicht - jeweils für Anbau und Neubau. Das Preisgericht habe sich für einen Entwurf entschieden, so Stadtsprecherin Raphaela Hensch. Auch der Verwaltungsausschuss der Stadt gab jetzt grünes Licht. „Derzeit wird von einem Baubeginn in 2013 ausgegangen“, so Hensch. Die städtische Kita wird ein so genanntes Familienzentrum - ein Kindergarten mit Krippe und zusätzlichen Angeboten für Familien in Vorsfelde. Die Stadt plant eine Investition in Höhe von 4,3 Millionen Euro, verteilt auf 2013, 2014 und 2015.

- St.-Petrus-Kita: Weniger konkret sind die Pläne für die evangelische Kita im Vorsfelder Norden. Aber: Die Stadt rechnet mit einer Investition in Höhe von 3,9 Millionen Euro - eine Summe, die eher auf Neubau denn Umbau hindeutet. Im November soll das Kita-Team der Verwaltung ein pädagogisches Konzept vorstellen, das als Grundlage für die Raumplanung und den Architekten dient. Gleichzeitig wird über Umbaumaßnahmen am benachbarten Aktivspielplatz und am öffentlichen Spielplatz diskutiert.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel