Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Gut gegen Nordwind: Das Publikum war berührt

Reislingen Gut gegen Nordwind: Das Publikum war berührt

Ein Bestseller auf der Bühne: Die Theaterfassung von „Gut gegen Nordwind“ ist in dieser Spielzeit beim Holzbanktheater in Reislingen zu sehen. Die Premiere war restlos ausverkauft, weitere Vorführungen gibt es am 13. und 28. Dezember sowie am 10. und 25. Januar 2018.

Voriger Artikel
Mutter-Papagei weg: Züchter zieht Küken von Hand auf
Nächster Artikel
Weihnachtliches Konzert im Vorsfelder Schützenhaus

Holzbanktheater: Die Premiere von "Gut gegen Nordwind" war restlos ausverkauft.

Quelle: Tim Schulze

Reislingen. „Gut gegen Nordwind“ ist der wohl erfolgreichste Brief- beziehungsweise E-Mail-Roman der Neuzeit – und er feierte auch als Zweipersonenstück schon Erfolge auf einigen Theaterbühnen. In Wolfsburg hat sich das Reislinger Holzbanktheater jetzt der Aufführung des Zweipersonenstücks gestellt.

Für Ozana Costin ist es eine zweifache Herausforderung: Sie führt Regie und spielt gleichzeitig Emmi Rothner, die durch eine fehlgeleitete E-Mail Leo Leike (Harald Hermann) kennenlernt. Wie sich ihrer beider Seelen digital näherkommen, das stellt das Holzbanktheater auch bühnenbildnerisch dar: Anfangs durch einen Vorhang getrennt, treffen sich Emmi und Leo schließlich auf ihrer virtuellen Trauminsel.

„Es ist ein wunderschöner Roman, aber die Aufführung ist ein Marathon“, beschreibt die Hauptdarstellerin ihren persönlichen Eindruck. Ihre Angst, dass die meisten Zuschauer das vom Buchautor selbst bearbeitete Bühnenstück als zu lang empfinden würden, war allerdings offenbar unbegründet: Die Zeit sei wie im Flug vergangen, versicherten die Gäste der restlos ausverkauften Premiere nach gut zweieinhalb Stunden. Und einige hatten sogar Tränen der Rührung in den Augen.

Weitere Aufführungen von „Gut gegen Nordwind“gibt es am 13. und 18. Dezember sowie am 10. und 25. Januar jeweils um 19 Uhr. Reservierungen unter holzbanktheater.com oder Tel. 05363/4865.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde