Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Günter Lach dankt Vorsfelder Vereinen

Adventsgespräch Günter Lach dankt Vorsfelder Vereinen

Das Vorsfelder Adventsgespräch hat eine lange Tradition. Seit 2002 lädt Ortsbürgermeister Günter Lach die Vereine in der Vorweihnachtszeit zum Plaudern und Essen ins Schützenhaus ein. Am Donnerstag ist es wieder so weit.

Voriger Artikel
Senioren feiern Weihnachten
Nächster Artikel
Vorsfelde: „Pretty In Pink“ rocken die Kupferkanne

Schöne Tradition: Am 21. Dezember lädt Ortsbürgermeister Günter Lach wieder zum Vorsfelder Adventsgespräch.

Quelle: Sebastian Bisch

Vorsfelde. Das Vorsfelder Adventsgespräch ist eine schöne Tradition: Am Donnerstag, 21. Dezember, lädt Ortsbürgermeister Günter Lach wieder Vertreter der Vereine zur vorweihnachtlichen gemütlichen Runde ins Vorsfelder Schützenhaus ein. Los geht es um 19 Uhr.

Das Adventsgespräch, so Lach, habe er 2002 eingeführt, „um den ehrenamtlichen Helfern in Vereinen einmal ’danke’ zu sagen und um mit ihnen im Gespräch zu bleiben“. Nur gemeinsam mit den Vereinen könne man in Vorsfelde viel erreichen, so der Ortsbürgermeister. „Das sind gewachsene Strukturen.“ Allerdings erfüllt ihn das Vorsfelder Vereinsleben zusehends mit Sorge: „Es wird immer schwieriger Leute dazu zu bewegen, sich ehrenamtlich in einem Verein zu engagieren“, sagt er. Das sei ein „gesellschaftliches Problem“.

In Vorsfelde gebe es aktuell nur noch rund 40 Vereine – vor einigen Jahren seien es deutlich mehr gewesen: „Der älteste Vorsfelder Verein, der Männergesangverein, hat sich jetzt kurz vor seinem 175. Gründungstag aufgelöst.“ Die AWO – früher „Stützpunkt der sozialen Arbeit“ – habe Probleme, die Arbeitsgemeinschaft der Seniorengemeinschaften gebe es auch nicht mehr. Deshalb plädiere er für eine Förderung des Ehrenamts durch die Stadt. Zum Beispiel durch das Vorsfelder Adventsgespräch.

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde