Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
„Grüner Hahn“ für St.-Michael-Kirchengemeinde

Wolfsburg-Vorsfelde „Grüner Hahn“ für St.-Michael-Kirchengemeinde

Vorsfelde. Die St.-Michael-Kirchengemeinde darf sich jetzt mit dem Umwelt-Zertifikat „Grüner Hahn“ schmücken. Das Bistum Hildesheim vergab an Vorsfelde nicht nur den ersten Preis im Rahmen des Umweltmanagements, sondern pflanzte als Symbol am Samstag auch eine Eiche vor der Kirche.

Voriger Artikel
Verwaltungsstelle: Hartmut Stapelfeld wird Leiter
Nächster Artikel
Vorsfelde live plant neuen Internet-Auftritt

Die St.-Michael-Gemeinde erhielt vom Bistum Hildesheim das Umwelt-Zertifikat „Grüner Hahn“. Aus diesem Anlass wurde auch eine Eiche vor der Kirche gepflanzt.

Quelle: Sebastian Bisch

„St. Michael ist die erste Pfarrgemeinde in unserem Bistum, die die Umweltprüfung bestanden hat“, sagte die kirchliche Umweltrevisorin Carmen Kettel. „Zu den Anforderungen gehört etwa, dass auf den Stromverbrauch geachtet wird. Auch die für die Kirche getätigten Einkäufe und die Unterhaltung des Kirchengartens sollten möglichst umweltbewusst sein.“ Jürgen Selke-Witzel, Umweltbeauftragter des Bistums Hildesheim, erklärte, dass in der St.-Michael-Gemeinde außerdem etwas für die Umwelt getan werde, indem ein Austausch mit der Partnergemeinde in Bolivien stattfindet.

Kirchenvorstand Hansgerd Engels sagte dazu: „Wir unterstützen unsere Partnergemeinde beispielsweise durch den Verkauf von Fair-Trade-Produkten aus Bolivien.“ Die St.-Michael-Kirche ziert für das Engagement im Umweltbereich nun der „Grüne Hahn“, die Auszeichnung des Hildesheimer Bistums. Dazu erhielt die Gemeinde 1000 Euro für weitere Projekte, die dem Umweltschutz dienen sollen. Ein Symbol dafür stellt die Eiche dar, die am Samstag vor der Kirche gepflanzt wurde. „Der Baum soll die nächsten 200 Jahre Bestand haben“, sagte Selke-Witzel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr