Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Feuerwehr löschte Heckenbrand
Wolfsburg Vorsfelde Feuerwehr löschte Heckenbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.08.2017
Gerade noch rechtzeitig: Bei einem Heckenbrand konnte ein angrenzendes Gartenhaus gerettet werden. Quelle: Feuerwehr Vorsfelde
Anzeige
Vorsfelde

Die Rettung kam im richtigen Moment. Mit 19 Einsatzkräften gelang des der Feuerwehr Vorsfelde am Dienstagnachmittag, einen Heckenbrand im Bruchgartenweg zu löschen und ein benachbartes Gartenhaus zu retten. Zuvor hatten bereits Anwohner vergebens versucht, mit Gartenschläuchen gegen die Flammen vorzugehen.

Der Alarm ging um 16.51 Uhr ein, unter Leitung von Zugführer Dominik Strecker rückte die Freiwillige Feuerwehr mit 19 Mann aus. Als der Löschzug eintraf, versuchten Nachbarn bereits, die Flammen mit Gartenschläuchen zu löschen. Auch Kräfte des benachbarten Freiwilligen Rettungs- und Hilfsdienstes (FRH) eilten mit Feuerlöschern herbei. „Aber sie konnten das Ausbreiten der Flammen nicht verhindern“, sagt Volkmar Weichert, Pressesprecher der Vorsfelder Feuerwehr.

Das Feuer hatte bereits leicht auf ein benachbartes Gartenhaus übergegriffen. Mit zwei C-Rohren gingen die Einsatzkräfte gegen die Flammen vor und konnten so das Gartenhaus noch retten. Ein Unterstand für Feuerholz wurde allerdings ebenso in Mitleidenschaft gezogen wie die Dachpappe des Gartenhäuschens – größerer Schaden entstand dank des schnellen Einsatzes des Löschzugs nicht. Die Einsatzkräfte kontrollierten anschließend noch den Brandherd mit Wärmebildkameras, um Glutnester auszuschließen. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.

Zur Brandursache gibt es bislang noch keine Erkenntnisse. Die Bewohner waren nicht zu Hause, als das Feuer ausbrach.

Von Ulrich Franke

CDU-Generalsekretär Peter Tauber war in Wendschott. Er äußerte sich zu verschiedenen aktuellen Themen.

11.08.2017

Politik-Prominenz in Wendschott. Zum Urlaubsabschluss-Grillen der CDU gab sich CDU-Generalsekretär Peter Tauber am Niedersachsenhaus die Ehre.

10.08.2017

Seit dem 13. Juli lebt das Schwanenkind, das nach dem Tod beziehungsweise dem Verschwinden seiner Eltern im Vogelsang als einziges von vier Geschwistern übrig geblieben war, im Artenschutzzentrum in Leiferde. Dort entwickelt es sich gut, wie die WAZ jetzt von Leiterin Bärbel Rogoschik erfuhr.

10.08.2017
Anzeige