Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Feuer-Alarm in Hochhaus: Retter brachen Tür auf

Wolfsburg-Vorsfelde Feuer-Alarm in Hochhaus: Retter brachen Tür auf

Drei Feuerwehren mit 34 Einsatzkräften rückten in der Nacht zu Samstag zu einem vermeintlichen Hochhaus-Brand in der Vorsfelder Wilhelm-Busch-Straße aus. Die Feuerwehrleute klingelten auf mehreren Etagen die Mieter aus ihren Betten. Die Ursache für den Brandgeruch blieb aber unklar.

Voriger Artikel
Schüler laufen für Kenia
Nächster Artikel
Infos und Spiele: Kita stellte ihre Angebote vor

Feuer-Alarm in der Wilhelm-Busch-Straße: Ein Bewohner hatte Brandgeruch in einem Hochhaus bemerkt.

Quelle: Photowerk (bs)

Auslöser für den Einsatz: Ein Bewohner schlug gegen 0.25 Uhr Alarm, weil der Hausflur verraucht war. Unter dem Stichwort „Menschenrettung“ rückten die Freiwilligen Feuerwehren aus Vorsfelde, Fallersleben und der Löschzug der Berufsfeuerwehr (BF) aus. „Im ersten Obergeschoss konnten wir Brandgeruch feststellen, wie er für angebranntes Essen typisch ist“, sagte BF-Einsatzleiter Matthias Milbradt.

Auf der Suche nach der Brandursache weckten die Feuerwehrleute rund ein Dutzend Mieter in den ersten drei Obergeschossen auf. Eine Wohnungstür mussten die Einsatzkräfte aufbrechen, weil dort auf Klingeln und Klopfen niemand öffnete. Keiner der angetroffenen Bewohner lieferte den Feuerwehrleuten aber eine Erklärung für den Brandgeruch.

„Vermutlich hat der Verursacher sein Essen anbrennen lassen, die Wohnung dann gelüftet und sich hinterher nicht zu erkennen geben wollen“, vermutete Milbradt. Die Feuerwehr konnte wieder einrücken.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr