Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Fasching: Kirche macht Party

Wolfsburg-Vorsfelde Fasching: Kirche macht Party

Vorsfelde. „Karneval ist typisch katholisch“, sagt Dechant Thomas Hoffmann.Beweis dafür war am Samstag eine Party im Föhrenkrug. Organisatoren waren Faschings-Fans aus der St.-Michael-Gemeinde Vorsfelde. Hier ist das Faschingsfest seit Jahren ein Höhepunkt - und immer mehr andere Gemeinden lassen sich anstecken.

Voriger Artikel
Die Kleingärtner suchen einen Chef
Nächster Artikel
Viel Applaus für Klaus Künzel

Super-Stimmung: Die katholischen Kirchengemeinden feierten Fasching.

Quelle: Photowerk (ts)

Früher feierten die Vorsfelder im Schützenhaus, jetzt fand die Party zum dritten Mal in Wolfsburg statt. Mit dabei: Christen aus St. Marien Velpke sowie aus den Stadtgemeinden St. Christophorus und St. Bernward. 140 Gäste kamen.

Darunter das Team des Eine-Welt-Ladens, das „Karneval in Venedig“ als Thema gewählt und die typischen Masken aufgesetzt hatte. „Wir wollten als Gruppe erkennbar sein“, erklärte Christina Lissner. Auch einige Prinzessinnen, Wikinger und Mister Spock tanzten ausgelassen. Eher sparsam kostümiert war der Dechant: Er trug nur eine Hundenase aus Gummi, verkündete aber gutgelaunt: „Heute nehmen wir die Welt mal nicht so ernst.“

Eine Truppe aus Velpke zum Beispiel überbrachte zum Teil recht zweideutige Grüße aus Rom und wünschte „molto trallala“ - noch viel Spaß. Die Hofsänger unter Leitung von Heinrich Oys präsentierten ein musikalisches Tier-ABC und Günther Herholz (St. Heinrich) nahm Wolfsburgs Geschichte aufs Korn. Zwei DJs und Annette Handzik führten durchs Programm.

Bis weit nach Mitternacht dauerte das Fest. „Und nächstes Jahr kommen wir wieder hierher“, so Thomas Lehnert, Jürgen Valentin und Norbert Batzdorfer vom Festausschuss.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr