Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Erst Zwischenlösung, dann Ausbau der B 188?
Wolfsburg Vorsfelde Erst Zwischenlösung, dann Ausbau der B 188?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 25.04.2015
Gewerbegebiet Warmenau-Ost: Das TE-Logistikzentrum ist schon da, EDAG baut gerade seinen neuen Firmensitz. Quelle: Florian Heintz
Anzeige

Normalerweise kann die Bundesstraße 188 nur ausgebaut werden, wenn der Bund sie in den Bundesverkehrswegeplan aufnimmt (der nächste wird 2016 aufgestellt) und selbst plant und baut. Doch das, so heißt es in Berlin, sei „zeitnah“ nicht zu machen. Aber: Wenn die Stadt Wolfsburg schon mal mit der Planung beginne, erhalte die B 188 „eventuell eine höhere Priorität in der Maßnahmenliste des Bundes“.

Und genau das tut die Stadt jetzt in Absprache mit der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel. Schwerpunkt ist die Zufahrt zum Gewerbegebiet Warmenau-Ost (EDAG, TE Logistik): Dort sollen vier Zu- und Abfahrten („Rampen“) plus Brücke an der B 188 gebaut werden, um problemlose Zu- und Abfahrt zu ermöglichen. Die Erschließungsstraße wird vierspurig und führt später einmal direkt ins VW-Werk. Alles Maßnahmen, die Wolfsburg ohne den Bund umsetzen kann! Problem: „Man kommt zwar über die B 188 hinein ins Gewerbegebiet, aber nur über Hannoversche Straße wieder raus“, sagt Ortsbürgermeisterin Angelika Jahns.

„Das sind Zwischenlösungen“, stellt Stadtplanerin Sabine Hennecke klar. Kosten: 2,9 Millionen Euro. Dadurch stiegen aber die Chancen für den vierspurigen Ausbau der B 188.

bis

Vorsfelde. Auf der Vorsfelder Drömling-Messe (30. April bis 3. Mai) präsentieren sich Vorsfelder Vereine und Institutionen im Rahmenprogramm. „Die Bühne ist gut gebucht“, freut sich Organisator Thorsten Nieß. „Allerdings sind noch einige Zeiten zu vergeben.“

21.04.2015

Brackstedt. Doppelsitzung gestern Abend im Brackstedter Sportzentrum: Die Ortsräte Brackstedt/Velstove/Warmenau und Kästorf/Sandkamp stimmten ohne Gegenstimme den städtischen Verkehrsplänen rund um Warmenau und Kästorf zu.

24.04.2015

Vorsfelde. Die Stadt erneuert den östlichen Gehweg am Vorsfelder Espenweg. Der marode Asphalt kommt weg, stattdessen verlegen die Bauarbeiter Pflastersteine. Die Anwohner müssen einen Teil der Kosten tragen.

20.04.2015
Anzeige