Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Einsatzbereit: DLRG Vorsfelde bewacht Allersee
Wolfsburg Vorsfelde Einsatzbereit: DLRG Vorsfelde bewacht Allersee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 02.08.2015
Immer einsatzbereit: Die DLRG Vorsfelde sorgt für Sicherheit am Allersee. Quelle: Photowerk (he)
Anzeige

Wachleiter Christoph Pidun (22) organisierte den Rettungsdienst am vergangenen Wochenende, mit dabei Bootsführer Marcus Bock und eine sechsköpfige Mannschaft. Von Samstagfrüh bis zum späten Sonntagnachmittag dauerte der Dienst der ehrenamtlichen Rettungssanitäter. Geschlafen, gegessen und gelebt wird dabei gemeinsam in der Wachstation. Während des Dienstes wird genau geregelt, wer wann als Rettungsschwimmer im Einsatz ist, oder wer vom Aussichtsturm oder am Strand das Geschehen beobachtet. „So weiß jeder im Ernstfall, was er zu tun hat“, erklärt Bootsführer Bock.

Rund 35 Aktive gehören zurzeit zur Ortsgruppe Vorsfelde, darunter sind zahlreiche Jugendliche ab 15 Jahren. Eine spezielle Ausbildung ist Voraussetzung, dort wird der Umgang mit dem Funkgerät geübt. Im „WUKOS“, dem Kommunikationssystem der DLRG, werden alle Sprüche aufgelistet und dokumentiert.

Reger Funkkontakt wird zum Beispiel zum Bootsführer gehalten: „Mit dem Boot können wir innerhalb von einer Minute überall auf dem Allersee sein“, so Bock. Das kann im Notfall Leben retten. Bisher gab es aber nur kleinere Verletzungen zu versorgen. Doch manchmal vermissen Eltern ihre Kinder. „Die finden wir dann zum Glück meistens vor dem Süßigkeitenautomaten im Badeland“, so der 42-Jährige lachend.

lhu

Vorsfelde. Jutta und Jürgen Anders sind treue Unterstützer des Hospizhauses. Am Freitag übergaben die Besitzer der Vinothek in Vorsfelde wieder einen Scheck über 2000 Euro an Geschäftsführer Lucas Weiß und den Vorsitzenden Günther Wagner.

31.07.2015

Vorsfelde. Vor allem für körperbehinderte Schüler wird die Situation in Vorsfelde nach den Ferien etwas entspannter. Aktuell baut eine Firma einen zweiten Senkrechtfahrstuhl ein. Kosten: rund 350.000 Euro.

30.07.2015

Nordsteimke. Der Real-Markt in Nordsteimke soll eine eigene Zufahrt von der (noch) L 322 aus bekommen. Das fordert die SPD-Fraktion im Ortsrat Barnstorf/Nordsteimke und kündigt einen Antrag nach der Sommerpause an.

30.07.2015
Anzeige