Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Ein „Wilddieb“ führt beim Pokalschießen

Wolfsburg-Vorsfelde Ein „Wilddieb“ führt beim Pokalschießen

Vorsfelde. Das Firmenpokalschießen der Vorsfelder Schützenbrüderschaft kommt auf Touren: Zwei von drei Runden sind gelaufen. Die letzte Chance für weitere Teams, die mitmachen wollen, gibt es am Mittwoch, 27. Mai, von 18 bis 21 Uhr.

Voriger Artikel
Altstadtschule: Neuer Schulhof feierlich eröffnet
Nächster Artikel
Hiobsbotschaft: Post-Agentur schließt Ende Mai

Pokalschießen in Vorsfelde: Teams von heimischen Firmen treten zum Wettstreit an. Für ungeübte Schützen und Schützinnen gibt es auch Tipps und Hilfestellung der Vereinsmitglieder.

Quelle: Boris Baschin

114 Teilnehmer in 26 Mannschaften haben sich namentlich angemeldet, mehr als 80 von ihnen traten bereits an. Jeder gab zehn Schuss mit dem Kleinkalibergewehr auf eine Scheibe in 50 Metern Entfernung ab; die besten drei Ergebnisse pro Mannschaft gehen in die Wertung ein.

Die Titelverteidiger der „Wilddiebe“ von VW sind diesmal gleich mit drei Teams vertreten. Markus Kircher, Mitglied von Team zwei, holte sich am Donnerstag den Tagessieg und legte mit 95 von 100 Ringen das bisher beste Ergebnis vor.

„Wir sind zufrieden mit dem Auftakt am Mittwoch vor Himmelfahrt und dem Schießen am Donnerstagabend“, sagt Guido Berkenhagen, Präsident der Schützenbrüderschaft. Um den Rekord von 2014 zu knacken (192 Schützen), fehlen allerdings noch einige Teilnehmer.

Anmeldungen sind weiterhin unter firmenpokal@sbvorsfelde.de möglich. Und wer am nächsten Mittwoch spontan auf dem Schießstand am Bruchgartenweg vorbeischaut, darf auch noch mitmachen. Bedingung: Der Betrieb muss aus der Region rund um Vorsfelde stammen, ein Team besteht aus drei bis fünf Mitarbeitern. Waffen werden gestellt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016