Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Debatte über Wettkampf-Trampoline

Wolfsburg-Reislingen Debatte über Wettkampf-Trampoline

Reislingen. Fehlen dem FC Reislingen wettkampftaugliche Trampoline? „Ja“, sagte FC-Chef und SPD-Ortsrat Reiner Jorde in der jüngsten Ortsratssitzung. Mit besseren Trampolinen könnten die Reislinger Turnerinnen noch bessere Ergebnisse auf nationaler Ebene erzielen.

Voriger Artikel
Die Dizzy Birds begeisterten Jazz-Freunde
Nächster Artikel
Große Freude: Störche sind gelandet

FC Reislingen: Der Vorstand beklagt sich über fehlende Wettkampf-Trampoline, die Stadt weist die Kritik zurück.

Quelle: Mike Vogelsang (Archiv)

„Nein“, sagt Timo Kaupert, Leiter der Sportverwaltung. In der jüngeren Vergangenheit seien mehrere wettbewerbstaugliche Trampoline bezuschusst und angeschafft worden.

Laut Jorde sind einige Geräte in der Dreifeldhalle in Reislingen-Südwest „bis zu 20 Jahre alt“. Darauf könnten die Erstliga-Turnerinnen einige Sprünge gar nicht trainieren und somit auch letztendlich keine Meistertitel holen - weil Konkurrenzmannschaften bessere Trainingsbedingungen hätten. Der FC Reislingen wolle jetzt ein neues Trampolin kaufen, habe aber noch keine Zusage über einen Zuschuss von der Stadt.

Diese Darstellung weist Timo Kaupert zurück: Die Stadt habe den Sportausschuss am 19. Januar über einen Investitionszuschuss zum Trampolinkauf informiert. Damit nicht genug: 2011 habe die Stadt ein neues Trampolin mit 100 Prozent und 2014 ein weiteres Trampolin mit 50 Prozent der Kosten bezuschusst. „Im Ergebnis wurden also seit 2011 drei neue und wettkampfgerechte Trampoline angeschafft und es sind drei von vier Trampolinen ausgetauscht.“ Außerdem habe die Sportverwaltung 2015 eine Decken-Longe in der Halle installiert, „um das Training schwieriger Elemente zu ermöglichen.“ Ziel sei es, „die Leistungsfähigkeit der Trampolinsparte zu erhalten“. Die Stadt werde die Trampolinsparte auch künftig unterstützen.

bis

Mehr reden

ein Kommentar von Carsten Bischof

Ist diese Debatte über angeblich fehlende Trampoline mit Wettkampftauglichkeit in Reislingen notwendig? Ich meine: Nein! Denn: Die Sportverwaltung redet mit dem Sportausschuss darüber. Der FC Reislingen redet mit dem Ortsrat darüber. Warum redet der Sportausschuss nicht mit dem Ortsrat? Und die Sportverwaltung nicht mit dem Verein? Oder umgekehrt? 

Mein Tipp: Alle Beteiligten sollten miteinander reden. Und zwar regelmäßig. Das verhindert Missverständnisse und ermöglicht Informations- und Erfahrungsaustausch. Das hilft allen!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Bundesliga: VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin 2:3