Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Büssing-Freunde planen ein Freilichtmuseum

Wolfsburg-Nordsteimke Büssing-Freunde planen ein Freilichtmuseum

Nordsteimke . Das Wirken des in Nordsteimke geborenen Industriellen Heinrich Büssing liegt einer Gruppe aus Braunschweig am Herzen: Die „Büssingianer“ planen unter anderem ein Freilichtmuseum. Bis dahin soll eine Wanderausstellung in der Region unterwegs sein - natürlich auch in Wolfsburg.

Voriger Artikel
Vorsfelde: Shoppen am verkaufsoffenen Sonntag
Nächster Artikel
Wieder Kita-Kinder in der Moorkämpe-Schule

Witzige Idee der Büssing-Freunde: Ein Laster fährt ein Bild von Heinrich Büssing mit Fan-Schal von Eintracht Braunschweig quer durch Europa.

Vom Sohn des Nordsteimker Dorfschmieds zum Braunschweiger Großindustriellen: Heinrich Büssing (1843 bis 1929) hinterließ Patente für rund 250 Erfindungen sowie mehrere Unternehmen  (heute ein Teil von MAN). Dafür verehren ihn die „Büssingianer“ um Dirk Masson.

Jetzt reift der Plan, einen Förderverein zur Gründung einer Freiland-Ausstellung ins Leben zu rufen. Unterstützung erhalten die „Büssingianer“ von der Spedition Wandt, die historische Büssing-Fahrzeuge im Bestand hat: „Sie fanden die Idee von einer Ausstellung in den Fahrzeugen gut“, so Masson. Auf einem noch unbestimmten Freigelände wollen die Technik-Fans ein Büssing-Museum einrichten.

Bis dahin können sich die „Büssingianer“ eine Wanderausstellung vorstellen. „Das Material ist da“, so Masson. Mit restaurierten Fahrzeugen, Schautafeln und Kunstobjekten könnten sich die „Büssingianer“ an verschiedenen Standorten präsentieren: „Auch in Wolfsburg.“

Eine Kooperation mit der Spedition Wandt ist bereits europaweit auf einem Lkw unterwegs: Ein Bild auf einem Laster-Auflieger zeigt Heinrich Büssing mit einem Fan-Schal von Fußball-Bundesligist Eintracht Braunschweig um den Hals, darunter steht: „War Heinrich Büssing Eintracht-Fan?“

Schließlich, so Dirk Masson, habe der Nordsteimker die ersten 34 Jahre der Eintracht miterlebt und mit Fußball-Erfinder Konrad Koch einer Gruppe namens „Kleiderseller“ angehört...

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände