Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Biomarkt und Boardinghaus nehmen die nächste Hürde

Vorsfelde: Bauausschuss stimmt zu Biomarkt und Boardinghaus nehmen die nächste Hürde

Schritt für Schritt durchläuft der geplante Biomarkt samt Boardinghaus die Schritte von Politik und Verwaltung. Die leicht angepassten Pläne nahmen am Donnerstag auch die Hürde des Planungs- und Bauausschusses im Rathaus.

Voriger Artikel
Schützenfest in Vorsfelde: Firmenpokal, Vesper, neuer König
Nächster Artikel
Gerätewagen für die Vorsfelder Feuerwehr

Investition in den Standort Vorsfelde: So soll der Biomarkt mit darüber liegenden Boardinghäusern auf dem alten Rewe-Gelände aussehen.

Quelle: Grafik: Schneider+Sendelbach Aktiengesellschaft mbH / Foto: R.

Vorsfelde. Dabei entstand eine Diskussion um die Frage, ob sich das geplante Gebäude nicht besser ins historische Vorsfelder Stadtbild einfügen sollte .

Die Tatsache, dass auf dem seit Jahren brach liegenden Gelände des früheren Rewe-Marktes an der Amtsstraße wieder Leben einkehren soll, wird grundlegend positiv bewertet. Die künftige Gestaltung allerdings brachte Winfried Bernhardt (AfD) auf die Palme. „Ich bin entsetzt, wie man so einen hässlichen Klotz neben einen historischen Bauernhof stellen kann“, sagte er. Zudem stellte Bernhardt für manche etwas überraschend fest, die Stadt habe „jahrelang versucht, die Innenstadt von Fallersleben zu zerstören“. Dies sei nicht gelungen, nun mache man in Vorsfelde weiter.

Letzteren Part des Wortbeitrags ignorierte Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide. Er reagierte nur auf den Vorwurf, die Stadt habe sich vom Investor in der Amtsstraße etwas aufschwatzen lassen. Dies sei keineswegs der Fall. Zum einen sei es „ein bewusster Ansatz“ der Denkmalpflege, deutlich zu machen, dass es sich mitnichten um ein historisches Bauwerk, sondern um einen Neubau handele. Zum anderen habe man sehr wohl auf den Investor eingewirkt, eine Folge sei die nun geplante Naturstein-Optik der Fassade.

Das ist geplant: Der leer stehende frühere Supermarkt soll abgerissen werden. An selber Stelle entsteht ein Gebäude mit Biomarkt im Erdgeschoss (600 Quadratmeter Verkaufsfläche) und darüber ein Boardinghaus mit etwa 50 Apartments für übergangsweises Wohnen.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr