Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Besucherzahl beim Frühstück verdoppelt

Wolfsburg-Hehlingen Besucherzahl beim Frühstück verdoppelt

Hehlingen. Zum zweiten Mal lud der Kulturverein Hehlinger Roland am Sonntag zum gemeinsamen Rolandfrühstück ein. Der Zuspruch war groß.

Voriger Artikel
Günter Lach wird 60 Jahre alt!
Nächster Artikel
Kinder machten Zirkus: Applaus für tolle Vorstellung

Gemeinsames Essen am Denkmal: Die zweite Auflage des Rolandfrühstücks in Hehlingen lockte gestern viele Besucher an.

Quelle: Photowerk (bs)

Beim der Premiere im vergangenen Jahr waren 60 Gäste beim Frühstück an dem neuen Rolanddenkmal anwesend, die Zahl hat sich bei der Folgeveranstaltung verdoppelt. „Das freut mich natürlich sehr“, sagte Organisatorin Barbara Metzkat. „Wir wollen den Hehlingern mit dem Rolandfrühstück zusätzlich zum Maibaumfest die Gelegenheit geben, einfach einmal zusammenzufinden.“

Ortsbürgermeisterin Ira von Steimker, die auch zu den Gästen gehörte, gefällt dieses Konzept: „Ich finde es toll, dass die Gemeinschaft zusammenkommt und sich Leute an einen Tisch setzen, die sich ansonsten noch gar nicht so gut kennen.“

Zum Frühstücks-Rahmenprogramm gehörte der Auftritt von Maria Riemer und Cornelia Kriegel, die in verschiedenen Kostümen Sketche aufführten. So schlüpften sie mal in die Rolle von Fußballfans, dann spielten sie ein Jobvermittlungsgespräch nach. Die Stimmung war ausgelassen, die Gäste zeigten sich ausgesprochen zufrieden mit der Veranstaltung. „Wir sind zum ersten Mal dabei. Die Entscheidung, in der Gruppe herzukommen, kam spontan. Es gefällt uns hier ganz hervorragend“, sagte die Besucherin Brigitte Zick.

Sollte sich die Besucherzahl im kommenden Jahr erneut verdoppeln, würde es ziemlich knapp mit dem Platz am Denkmal werden. „Dann müssten wir uns diesbezüglich was überlegen“, lachte Metzkat - sie würde es gerne in Kauf nehmen.

dn

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr