Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Besuch bei Platt-Freunden

Wolfsburg-Nordsteimke Besuch bei Platt-Freunden

Nordsteimke. „Wat gifft et Niet in‘n Dörpe?“ Mit dieser Frage eröffnete Siegfried Mahlmann jetzt das 150. Treffen der Nordsteimker Plattdeutsch-Gruppe. Und er kündigte eine neue Platt-Theateraufführung im Lindenhof für Februar 2014 an.

Voriger Artikel
Kartons gepackt: Kita zieht wieder um
Nächster Artikel
Vorsfelde: Opel-Fan baut schwarz-gelbes Fanmobil

Jubiläum: Die Nordsteimker Platt-Freunde trafen sich jetzt zum 150. Mal. Mit dabei: Vize-Ortsbürgermeister Harald Hoppe (hinten, 3.v.r.).

Quelle: Photowerk (mv)

Mahlmann, früherer Deutschlehrer und seit vielen Jahren Kämpfer für den Erhalt der plattdeutschen Sprache, gründete die Gruppe im Jahre 2000 - alle drei Gründungsmitglieder sind bis heute dabei. „Wir treffen uns einmal im Monat“, so Mahlmann. „Nur nicht im Februar. Dann spielen wir Theater im Lindenhof.“

Einige Mitglieder der Platt-Freunde sind gleichzeitig in Mahlmanns Theatergruppe aktiv, etwa Hans-Werner Griesemann und Hartmut Brandt. Gemeinsam arbeiten sie am neuen Bühnenprogramm. „Wir werden ein zehn Jahre altes Stück modernisieren“, berichtet Mahlmann. „De Annonce“ wolle man in spritziger Neufassung auf die Bühne bringen.

Zurück zum Jubiläum: Vize-Ortsbürgermeister Harald Hoppe beglückwünschte die Gruppe zum Klönjubiläum und überraschte mit Platt-Kenntnissen: „Sein Vater sprach platt“, so Mahlmann. Anschließend genossen die Teilnehmer das Nordsteimker Traditionsgericht: Röhrenklump (ein Kartoffelauflauf.)

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr