Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Baugebiete: Politiker sehen Anregungen

Wolfsburg/Nordsteimke-Hehlingen Baugebiete: Politiker sehen Anregungen

Nordsteimke/Hehlingen. Das Verkehrskonzept im Zuge geplanter Baugebiete stellte Oberbürgermeister Klaus Mohrs am Dienstagabend in Nordsteimke vor (WAZ berichtete). Auch für die Ortsbürgermeister von Nordsteimke und Hehlingen war die Veranstaltung „Mit Mohrs reden“ interessant.

Voriger Artikel
Brackstedt: Immer noch kein neuer Ortsbrandmeister
Nächster Artikel
Kunstpfad: Infos gibt‘s im „Goldenen Stern“

Nordsteimke: Wenn die neuen Baugebiete kommen, soll die
L 322 keine Durchfahrtstraße werden.

Quelle: Photowerk (bs)

Eine Information freute Ira von Steimker (Hehlingen) besonders: „Dass die Umgehungsstraße für Hehlingen fest eingeplant ist - bisher war es nur eine Idee.“

Für Hans-Georg Bachmann (Barnstorf-Nordsteimke) waren Zahlen zum Pendler-Verhalten neu: „90 Prozent der Pendler benutzen das Auto, von den Wolfsburgern sind es 60 Prozent - wenn wir mehr Pendler zu Wolfsburgern machen, haben wir die Chance, dass sie auf öffentliche Verkehrsmittel oder Fahrrad umsteigen oder zu Fuß gehen.“

Beide Ortsbürgermeister nahmen aus den Bürger-Beiträgen Anregungen mit. Von Steimker: „Ich habe mich gewundert, dass die Menschen zu den Baugebieten offenbar keine Bedenken haben - sie interessiert Verkehr, Verkehr, Verkehr.“ Sie wolle dieses Thema daher in die weitere Planung stärker einbeziehen.

Wie sie begrüßt es auch Bachmann, durch die Veranstaltung einen direkten Einblick in die „Nöte und Sorgen“ der Bürger bekommen zu haben. So tendiere Bachmann in Sachen Geschosshöhe allmählich zum Bürgerwunsch nach flacherer Bebauung. Er bleibe aber dabei, dass die Tangente nördlich des Baugebietes („Spange“) notwendig sei, um Alt- und Neu-Nordsteimke verbinden zu können, da der Verkehr auf der L 322 dann nicht mehr fließt.

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr