Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Regen

Navigation:
B188: Anwohner klagen über mehr Lärm

Ärger über laute Fahrgeräusche B188: Anwohner klagen über mehr Lärm

Der Ärger rund um die Helmstedter Straße (B188) nimmt kein Ende: Jetzt beschweren sich Anwohner, dass der Straßenlärm durch die Fahrbahnsanierung zugenommen habe. Außerdem würden LKW-Fahrer ein Areal neben Cadera als Rastplatz missbrauchen, die Nachtruhe stören.

Vorsfelde Cadera 52.437174 10.844799
Google Map of 52.437174,10.844799
Vorsfelde Cadera Mehr Infos
Nächster Artikel
Roland-Schild aus Fundamenten gerissen

Lauter als vorher? Anwohner Edgar Tinney Junior beklagt, dass die Fahrgeräusche auf der Helmstedter Straße nach der Teilsanierung zugenommen haben.
 

Quelle: Roland Hermstein

Vorsfelde.  Edgar Tinney Junior wohnt an der Helmstedter Straße 12 und ist ziemlich genervt, denn: „Der Lärm hat nach der Fahrbahnsanierung deutlich zugenommen.“ Die Übergänge vom alten zum neuen Asphalt seien nicht eben: „Jedesmal, wenn ein Auto drüber fährt, gibt es Geräusche.“ Noch schlimmer sei es, wenn Laster über die Übergänge donnern: „Dann ist dieses Klackklack-Geräusch so heftig, dass im Haus die Gläser wackeln.“ Außerdem werde der Schall durch das nahegelegene neue Flüchtlingsheim reflektiert und verstärke den Lärm weiter. „Ich verstehe nicht, warum man die Straße nicht komplett, sondern nur stückweise saniert hat. Dort, wo komplett neuer Asphalt liegt und es keine Übergänge gibt, ist es wesentlich leiser.“

Hinzu kommt ein weiteres Problem: „Oft stehen auf dem gegenüber liegenden Cadera-Parkplatz nachts Laster.“ Die kommen spät abends und fahren früh morgens – noch mehr Lärm für die Anwohner. „Das muss doch nicht sein.“

Muss es auch nicht, sagt Dirk Hoffmann, Eigentümer der Fläche: „Es handelt sich um Privatgelände, die LKW stehen dort illegal“, betont er. Seine Mitarbeiter und er sprechen immer wieder Lasterfahrer an, um sie zu vertreiben – und begeben sich dabei manchmal in akute Gefahr: „Bei der letzten höflichen Aufforderung bin ich sogar fast tätlich angegriffen worden“, berichtet Hoffmann. „Meine Mitarbeiter haben den Fahrer dann festgehalten und ich habe die Polizei gerufen.“ Es handele sich oft um ausländische Fahrer und europäische Zulassungen. Eigentlich sei das Gelände eingezäunt, aber: „Die Fahrer missachten die Umzäunung, fahren diese entweder über oder entfernen die Zäune.“ Eine Teilfläche habe er jetzt mit Stahlzaun gesichert.

Auch das Lärmproblem kennt er gut: „Insbesondere nachts donnern LKW mit sehr hoher Geschwindigkeit über die Kanalbrücke an der B188 – auch diesen Zustand gilt es zu verhindern.“

Ralf Schmidt, Sprecher der Stadt Wolfsburg, verspricht: „Wir schauen uns das vor Ort noch einmal an.“ Vor allem die Übergänge auf der Straße, denn: Normalerweise seien neu hergestellte Asphaltflächen immer etwas laufruhiger als alte Oberflächen. Es müsse also insgesamt ruhiger geworden sein an der Helmstedter Straße. An den Übergängen sei kein Mangel festgestellt worden.

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde