Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Autowaschstraße in Vorsfelde

Bald Baustart Autowaschstraße in Vorsfelde

Die Vorbereitungen für den Baubeginn der Autowaschstraße an der Helmstedter Straße laufen. Im Sommer will die IMO Autopflege GmbH ihre 2500 Quadratmeter große Anlage eröffnen.

Voriger Artikel
Jäger wollen Gefahr für Schweinepest weiter eindämmen
Nächster Artikel
Dank und Ehrungen beim SV Nordsteimke

Autowaschstraße: So wie in Hannover soll die Anlage auch in Vorsfelde aussehen. Die Vorbereitungen laufen.
 

Quelle: IMO Autopflege GmbH

Vorsfelde.  Der Bau der Autoaschstraße an der Helmstedter Straße in Vorsfelde steht kurz bevor: „Die Vorbereitungen für den Baubeginn laufen“, sagt Hille Bröring, Leiterin Expansion beim Investor und Betreiber IMO Autopflege GmbH. „Die Eröffnung ist für diesen Sommer geplant.“

Die Vorsfelder Autowaschstraße werde rund 2500 Quadratmeter groß sein und „viele technische Neuerungen“ aufweisen. Auch ein „Saugerhof“ (Staubsauger) gehöre zur Anlage. Man habe diverse Gutachten von öffentlich bestellten Gutachtern erstellen lassen, unter anderem ein Verkehrsgutachten. „Für unser Vorhaben gehen wir davon aus, dass der Großteil unseres Kundenpotenzials aus dem heute schon vorhandenen Verkehr auf der Helmstedter Straße generiert wird.“

Auch die Stadt Wolfsburg sieht keine Verkehrsprobleme heraufziehen: „Die Verkehrsinsel ist verbreitert und versetzt worden“, betonte Irene Hoferichter (Bauplaner) jüngst im Vorsfelder Ortsrat. Auch sie verweist auf Umwelt- und Lärmgutachten. Dirk Hoffmann, Eigentümer der Fläche, hebt hervor: „Es wurde eine Linksabbiegerspur für etwa drei Fahrzeuge geschaffen.“ Außerdem werde auf eine zusätzliche Erschließung verzichtet: „Die Grundstückszufahrt ist breit genug.“

Ein rechtskräftiger Bebauungsplan für die Fläche am ehemaligen Kiebitzteich existiert nicht: „Wir haben nur dem Aufstellungsbeschluss zugestimmt“, betont Ortsbürgermeister Günter Lach. Auch ohne Bebauungsplan sei eine Baugenehmigung rechtens, betont Ralf Schmidt, Sprecher der Stadt Wolfsburg. „Das Vorhaben ist zulässig und entspricht gleichzeitig den Zielen des künftigen Bebauungsplanes.“

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

WAZ-Serie: Unsere Stadt wird in diesem Jahr 80 - viele Rentner/innen aus Wolfsburg ebenfalls. Gemeinsam werfen wir einen spannenden Blick zurück in der Zeit. mehr

Heizungs- und Lüftungsbau Heimlich in Almke feiert das 40. Firmenjubiläum und die Firmenübergabe. Alle Interessierten sind eingeladen, am 17. März 2018 mit zu feiern. mehr