Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Antrag: Lärmschutz an Helmstedter Straße

Wolfsburg-Vorsfelde Antrag: Lärmschutz an Helmstedter Straße

Vorsfelde . Lärmschutz an der Helmstedter Straße - das fordern SPD, PUG, Grüne und Piraten in einem gemeinsamen Ortsratsantrag. Er wurde gegen die Stimmen der CDU angenommen.

Voriger Artikel
Talk und Kultur begeisterte alle
Nächster Artikel
Ortsrat will höheren Zuschuss: 50.000 Euro für Vorsfelde live?

Helmstedter Straße: Vor allem bei Staus auf der A2 wird es voll – Politiker wie Willi Dörr (kl. Bild) fordern Lärmschutz.

Quelle: Photowerk (Archiv)

Die Helmstedter Straße/B188 sei vom Ortseingang bis zur Kanalkreuzung extrem stark belastet - vor allem durch den Schwerlastverkehr, der bei Stau auf der A2 über die B 188 und Vorsfelde ausweiche, heißt es im Antrag. „Die SPD-Ratsfraktion wird im Rat Mittel für Lärmschutz beantragen“, kündigt SPD-Ratsherr Willi Dörr an. Vize-Ortsbürgermeisterin und PUG-Ratsfrau Sandra Straube betonte gar: „Die PUG will die Mittel für Lärmschutzmaßnahmen erhöhen.“

Ortsbürgermeister Günter Lach (CDU) hält Lärmschutz für überflüssig. „Die Verlegung der B 188 ist doch beantragt, jetzt muss die Maßnahme in den Bundesverkehrswegeplan kommen.“ CDU-Ratsherr Werner Reimer sieht es ähnlich: „Lärmschutz an der Autobahn ist wichtiger als an der Helmstedter Straße.“ Das Geld solle lieber dorthin fließen.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel