Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Andacht, Apwisch und Nowotschyn verabschiedet
Wolfsburg Vorsfelde Andacht, Apwisch und Nowotschyn verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 30.01.2015
Abschied: Martin Nowotschyn (Foto links), Wilfried Andacht und Willy Apwisch (nicht im Foto) gehen in den Ruhestand.   Quelle: Photowerk (he)
Anzeige

Die 200 Kinder der Altstadtschule verabschiedeten ihren Rektor Martin Nowotschyn mit einem bunten Programm: Sie sangen das Schullied, führten Sketche und Tänze auf und verteilten blaue Briefe an den künftigen Ruheständler. Darin wünschte ihm jedes Kind einzeln „Alles Liebe für die Zukunft“. Martin Nowotschyn war sichtlich gerührt: „Das habt ihr toll gemacht“, betonte er. Leicht fiel ihm der Abschied nicht: „Es gibt noch so viel zu tun...“ Doch diesen Job übernimmt nun kommissarisch sein Stellvertreter Tim Brückner.

Auch Wilfried Andacht und Willy Apwisch fiel der Abschied gestern schwer: Die stellvertretende Schulleiterin Frauke Seeger lobte bei Andacht die Verbindung von Praxis: „Er unterrichtete Kunst und Politik und ist als Ratsherr gleichzeitig in der Politik tätig“, betonte sie. „Dank ihm konnten wir viele Ideen auf kurzem Dienstwege umsetzen.“ Andacht ist Vorsitzender des Kulturausschusses der Stadt.

Richtig schwer fiel Seeger die Verabschiedung von Willy Apwisch: Der 65-Jährige war seit 1979 Lehrer am Gymnasium Kreuzheide, das vor einigen Jahren mit Vorsfelde fusioniert wurde. Apwisch habe bilingualen Unterricht eingeführt (Erdkunde, Biologie und Geschichte auf Englisch) und mit vielen Projekten den Grundstein dafür gelegt, dass das Phoenix-Gymnasium offiziell zur „Umweltschule“ ernannt wurde. Aber, so Frauke Seeger: „Er wird der Schule erhalten bleiben und weiterhin einige Umweltprojekte leiten.“

bis

Vorsfelde Wolfsburg-Vorsfelde - Ehrung der besten Reiter

Vorsfelde. Ehrungen, ein neuer Vorstand und ein Ausblick auf das weitere Jahr: Der Reit- und Fahrverein Vorsfelde hielt jetzt seine Hauptversammlung ab.

02.02.2015

Vorsfelde. „So viele Geburten hatten wir noch nie“, freute sich CDU-Politiker Werner Reimer im Ortsrat Vorsfelde. Hintergrund: Im vergangenen Jahr kamen in der Eberstadt 121 Kinder zur Welt - so viel wie sonst nirgends in der Stadt.

29.01.2015

Hehlingen. Die JSG Barnstorf-Hehlingen-Nordsteimke fühlt sich von Stadt und Sportausschuss verschaukelt: „Wir haben Politik und Verwaltung immer wieder zu verdeutlichen versucht, dass wir jetzt einen Kunstrasenplatz brauchen“, sagt Jugendwart Frank Joseph. „Wir haben guten Gewissens den Hehlinger Bolzplatz vorgeschlagen.“ Doch einen Kunstrasenplatz bekommt die JSG weder dort noch jetzt.

01.02.2015
Anzeige