Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Alter Teich: Fast 250 tote Fische

Vorsfelde Alter Teich: Fast 250 tote Fische

Vorsfelde. Fast 250 tote Fische hat der Sportfischerverein Wolfsburg aus dem Alten Teich zwischen der Vorsfelder Bürgerkämpe und der Nordstadt gekäschert. Damit kam der Verein einer Bitte des Umweltamtes nach (WAZ berichtete).

Voriger Artikel
Fassaden-Streit: Änderung zu teuer
Nächster Artikel
Kunstpfad: Kreative öffnen Werkstätten

Trauriger Anblick: Fast 250 tote Fische holte der Sportfischerverein aus dem Alten Teich.

Quelle: Fotos: Latzel

Denn zuständig für den Alten Teich ist nicht der Verein, sondern in erster Linie die privaten Pächter und als zweites der Verpächter – die Stadt Wolfsburg. „Aber wir haben ein gutes Verhältnis zum Umweltamt, wenn die uns um etwas bitten, machen wir das auch“, so Sportfischer-Chef Uwe Latzel.

Am Mittwoch sammelten sechs Vereinsmitglieder mit Käschern im Alten Teich die verendeten Tiere ein. Latzel: „Das hat fürchterlich gestunken.“ Überwiegend waren es so genannte Weißfische wie Rotaugen, Rotfedern und Brassen, aber auch fünf Karpfen und drei Hechte. Die Fischer brachten die Kadaver in die Tierkörperbeseitigungsanlage der Berufsfeuerwehr.

„Unglückliche Umstände“ vermutet Latzel hinter dem Massensterben. Im Herbst hatte die Stadt den Wasserstand gesenkt und Fische abkäschern lassen, weil sie den Alten Teich entschlammen lassen wollte. Wegen des Winters verzögerte sich die Aktion, die nun im August startet. Zwar staute die Stadt das Wasser wieder, doch trocknete der warme Frühling den Teich aus – die Fische starben. Latzel: „Das zu verhindern, wäre Aufgabe des Pächters gewesen.

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel