Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Ärger an Helmstedter Straße: Haltelinie und Bordstein zu hoch
Wolfsburg Vorsfelde Ärger an Helmstedter Straße: Haltelinie und Bordstein zu hoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 14.01.2014
Probleme an der Helmstedter Straße: Die Haltelinien und die Bordsteine an der Fußgängerampel sind zu hoch. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

An zwei Stellen müssten Stadt und Land aber nachbessern.

Die Initiative für den Flüsterasphalt ging von der Vorsfelder SPD aus: „Er hat sich als Lärmschutzmaßnahme bewährt“, betonte SPD-Sprecher Willi Dörr damals. CDU-Mann Günter Lach bestätigt das: „Ich habe mit vielen Anwohnern der Helmstedter Straße gesprochen. Sie sagen, der Geräuschpegel habe sich deutlich reduziert.“

Bis auf eine Stelle: An der Fußgängerampel in Höhe Heinrich-Jasper-Straße rumpelt es schlimmer als vorher. „Die Haltelinien an der Ampel sind sehr dick aufgetragen. Rollen Autos drüber, hört man ein lautes Klack-Klack“, so Lach. Gerhard Kupka (DRK Vorsfelde) weist auf einen weiteren Schwachpunkt hin: „Uns wurde zugesagt, dass die Bürgersteige an der Ampel weiter abgesenkt werden. Wurden sie aber nicht. Mit Rollator oder Rollstuhl kommen Senioren die Kanten kaum hoch.“ Stadtsprecher Ralf Schmidt versprach gestern: „Wir sehen uns das vor Ort noch einmal genau an.“

bis

Velstove. Die Interessengemeinschaft „Unser Dorf soll schöner werden“ in Velstove ist stinksauer: Unbekannte haben jetzt eine von ihr mühsam aufgearbeitete Holzbank zerstört.

17.01.2014

Vorsfelde. Der Vorsfelder Kulturverein Zugabe fühlt sich vom Ortsrat und von Ortsbürgermeister Günter Lach ungerecht behandelt. Sie hätten einen Zuschuss-Antrag nicht befürwortet. Lach weist die Vorwürfe zurück.

16.01.2014

Vorsfelde. Eine Zeit lang gab es an jedem Wochenende in Vorsfelde Probleme mit randalierenden Jugendlichen. Sie prügelten aufeinander ein, stießen Strohpuppen um und demolierten Schaufenster und Blumenkübel in der Innenstadt (WAZ berichtete). Doch das scheint vorbei zu sein.

13.01.2014
Anzeige