Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Ärger am Stichweg: Matsch soll verschwinden
Wolfsburg Vorsfelde Ärger am Stichweg: Matsch soll verschwinden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 25.02.2015
Lösung in Sicht: Die Zufahrt zum Mini-Baugebiet am Niedersachsenhaus ist noch nicht komplett gepflastert. Jetzt will der Ortsrat den Ausbau beantragen, die Kostenfrage ist offenbar geklärt. Quelle: Photowerk (he)
Anzeige

Bisher schreckte der Ortsrat davor zurück, weil die Anlieger am Stichweg nicht durch zusätzliche Ausbau-Beiträge belastet werden sollten. Rechtlich gesehen müssten sie einen Anteil der Kosten tragen. Aber: Bauinvestor Günther Rippel sicherte am Dienstagabend während der Ortsratssitzung öffentlich zu, ein altes Versprechen zu erfüllen und den Kostenanteil der Anlieger selbst zu übernehmen.

Hintergrund: Bereits vor einigen Jahren hatte der damalige Ortsrat einem Mini-Baugebiet hinter dem Niedersachsenhaus zugestimmt, der Stichweg dient als Zufahrt. Rippel investierte in den Bau, der mittlerweile abgeschlossen ist - inklusive Straßenpflaster. Aber: Das Verbindungsstück in Richtung Kleitschestraße gehört offiziell nicht zum Bauland. Deshalb ist ein Extra-Antrag notwendig, bevor der Geschäftsbereich Tiefbau die Maschinen anrollen lässt.

Bis zur nächsten Ortsratssitzung wollen die Fraktionen diesen Antrag sorgfältig formulieren. Der Ausbau soll neben den Schlaglöchern der Matsch-Piste noch ein weiteres Problem beseitigen: „Immer wieder fahren Lieferanten suchend an der Straße vorbei, weil sie nicht als offizielle Zufahrt erkennbar ist“, so eine Anwohnerin.

amü

Vorsfelde. Einen guten Auftakt für ihr 34. öffentliches Schweinepreisschießen hatte die Kyffhäuser-Kameradschaft Vorsfelde am Dienstagabend. An neun weiteren Terminen geht es auf dem Kleinkaliber-Stand am Bruchgartenweg um Geld- und Fleischpreise.

28.02.2015

Vorsfelde. Unbekannte sind im Laufe des Dienstags in Vorsfelde in ein Wohnhaus eingebrochen. Die Polizei sucht Zeugen.

25.02.2015

Wendschott. Das endgültige Okay für den Bebauungsplan „Wildzähnecke II“ gab gestern der Ortsrat in Wendschott. Damit könnten nach Ratsbeschluss im Mai voraussichtlich ab April die Bagger rollen. Hauptthema der Bürgerfragestunde war der Busverkehr: Anwohner ärgern sich über WVG-Fahrzeuge, die an mehreren Stellen im Ort während der Pausenzeiten halten.

27.02.2015
Anzeige