Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Adventsmarkt: Auch 2014 im Zelt

Wolfsburg-Vorsfelde Adventsmarkt: Auch 2014 im Zelt

Vorsfelde. Der Vorsfelder Weihnachtsmarkt am vergangenen Freitag (WAZ berichtete) fand erstmals in einem offenen Zelt statt. Der Verkehrsverein Vorfelde live als Veranstalter zog jetzt erste Bilanz - die Idee mit dem Zelt kam offenbar gut an.

Voriger Artikel
Klingemannhaus: Möbel sind zu alt
Nächster Artikel
Feuerwache muss saniert werden

Weihnachtsmarkt in Vorsfelde: Die Idee mit dem Zelt hält der Verkehrsverein für gelungen.

Quelle: Photowerk (bs/Archiv)

Weil die St.-Petrus-Kirche zurzeit saniert wird, fand der Markt diesmal auf dem Parkplatz davor statt - kleiner als sonst, und erstmals in einem 150 Quadratmeter großen Zelt. Auch öffneten die Aussteller und Gastro-Stände an nur einem Tag anstatt an mehreren Tagen wie in den Vorjahren.

„Das Zelt war eine gute Idee, die sollten wir weiter verfolgen“, sagt Vorsfelde-live-Sprecher Christian Kluge. Es war beheizt, auch bei schlechtem Wetter verweilten die Gäste länger als an Buden im Freien. Auch der Vorsitzende Axel Wagener hält das Konzept mit dem Zelt für richtig: „Vielleicht geht es auch noch größer.“ Sicher sei, dass das Zelt nächstes Mal weihnachtlicher dekoriert sein müsste. Und: Die Party mit der Band „Aka Blas“ aus Braunschweig kam sowohl bei Kluge und Wagener als auch beim Publikum bestens an.

Wagener betonte aber, dass es inzwischen schwer sei, für nur einen Tag Aussteller zu finden. „Auch haben wir zu wenige Helfer aus der Bevölkerung, die mitmachen wollen“, so Wagener. Kluge bestätigt: „Wir würden uns über mehr Resonanz freuen.“ Kluge stellte klar: „Auf jeden Fall geht weiter.“

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Medaillenspiegel 2018

 Olympia 2018: Der Sportbuzzer berichtet für Sie täglich live von den Winterspielen in Pyeongchang. Alle Disziplinen, alle Entscheidungen, alle Medaillen – hier bleiben Sie top informiert. mehr