Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
25-Jährige wacht über Mittellandkanal

Vorsfeldes Außenstelle hat eine neue Chefin 25-Jährige wacht über Mittellandkanal

Carmen Müller ist seit Anfang April die neue Leiterin der Außenstelle Vorsfelde des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Uelzen. Die 25-jährige Technische Regierungsoberinspektorin führt ein 25-köpfiges Team, das für einen 41 Kilometer langen Abschnitt verantwortlich ist.

Voriger Artikel
Bürger schlagen riesigen Kreisel vor
Nächster Artikel
Serie von Brandstiftungen geht weiter

Arbeitsplatz am Mittellandkanal: Martin Köther, der Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) in Uelzen, mit Carmen Müller, der neuen Chefin der Vorsfelder WSA-Außenstelle.

Quelle: Sebastian Bisch

Vorsfelde. Natürlich ist es ungewöhnlich, dass eine 25-Jährige gleich Chefin wird. „Aber das ist gewollt“, betont Martin Köther, Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes (WSA) in Uelzen. „Durch die Ausbildung für den gehobenen technischen Verwaltungsdienst werden die Anwärter darauf vorbereitet“, ergänzt der Leitende Technische Regierungsdirektor.

Carmen Müller wurde nach ihrem Studium des Bauingenieurwesens in Aachen als Trainee quer durch die Republik geschickt. „Ich war an der Nordsee, aber auch am Rhein“, berichtet sie. „Man knüpft wichtige Kontakte und ist breit aufgestellt.“ Die Stelle in Vorsfelde war frei - und Carmen Müller griff sofort zu.

In der Eberstadt fühlte sie sich gleich sauwohl: „Das 25-köpfige Team ist toll“, schwärmt sie. „Die Mitarbeiter haben mir sogar mein Büro renoviert.“ Es sind überwiegend Wasserbauer - „Allroundhandwerker“, erklärt WSA-Chef Martin Köther. Maurer, Zimmermann, Gärtner - Wasserbauer sind alles in einem, arbeiten auf dem Land und auf dem Wasser. Müssen sie auch: Die Mitarbeiter des WSA kümmern sich um Grün- und Gehölzpflege am Kanalufer, setzen Schifffahrtszeichen und halten sie in Schuss, checken die Anlegestellen am Kanal, überprüfen und reinigen Brücken und Düker und kümmern sich um den Betrieb der Schleuse in Sülfeld.

Ein großes Thema ist natürlich auch die Sicherheit auf dem 41 Kilometer langen Teilstück des Mittellandkanals zwischen Bergfriede und Wedelheine. „Ein sehr abwechslungsreicher Job“, betont Carmen Müller. Den auch zunehmend Frauen für sich entdecken: Im Sommer bekommt die Außenstelle Vorsfelde zwei weitere Frauen ins Team: eine Wasserbauerin und eine Binnenschiffer-Auszubildende. Carmen Müller freut‘s.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde