Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
1000 Gäste kamen zum Bastel-Event bei Kroll

Wolfsburg-Vorsfelde 1000 Gäste kamen zum Bastel-Event bei Kroll

Vorsfelde. Handarbeiten liegen im Trend: 1000 Besucher zählte Thorsten Kroll vom Kiebitzmarkt Vorsfelde bei „Wolfsburgs größtem Bastel-Event“. Der Erlös ist für einen guten Zweck.

Voriger Artikel
Fußballfieber bei Wendschotts Mädchen
Nächster Artikel
Tag der Feuerwehr in Velstove: Tolle Show

Workshop: Lina Strebe (8) hatte Spaß beim Quillen mit Papierstreifen.

Quelle: Photowerk (amü)

Tombola, Kuchenbuffet, Versteigerung und zehn Workshops gab es am Freitag von 12 bis 22 Uhr in der Fritz-Weiberg-Straße. Kundenberater der Firmen, die Kroll mit Material beliefern, gaben Wissen weiter und spendeten einen Teil der Workshop-Gebühren für den guten Zweck. Das Geld soll der „Villa Bunterkund“ im Klinikum zukommen, wo krebskranke Kinder pädagogisch betreut werden.

„Vor fünf Jahren haben wir mit vier Workshops angefangen“, berichtet Thorsten Kroll. Initiatoren sind Mitglieder des Strickclubs, den Ulrike Kroll und Sabine Härtel gründeten. Sie bestückten diesmal auch das Kuchenbuffet. „Das ist unser Spendenbeitrag“, so Sabine Härtel. Eine Patchworkdecke, die Mitarbeiterinnen des Marktes genäht hatten, ging bei der Versteigerung für 240 Euro über den Tisch. Insgesamt kamen mehr als 500 Euro zusammen.

Nachmittags nutzten vor allem Familien die Workshop. Lina Strebe (8) aus Velstove probierte die Technik „Quilling“ aus. Dabei werden Papierstreifen zu Ornamenten gerollt. „Wir fangen jetzt schon mal mit dem Weihnachtsschmuck an, damit im Dezember alles fertig wird“, so Workshop-Leiterin Edeltraut Bottner. Nebenan erklärte Willrich Stefan, wie man aus bunten Kordeln Schlüsselanhänger oder Hundehalsbänder flechten kann. „Das Material heißt Paracord und kommt aus dem Bereich des Fallschirmsprungs. Es lässt sich mit Hitze verschweißen“, erklärte er. Jan Retzbach (9) aus Wettmershagen formte Kreisel aus Fimo und besprühte Textilien mit Deko-Spray. „Erstaunlich, was man mit so wenig Aufwand machen kann“, sagte sein Vater Andreas Retzbach (48).

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Ausbildungsplatz in der Region Wolfsburg gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Wolfsburg. Powered by WAZ. mehr

Was ist das jetzt wieder für eine Nummer? Die neueste Kampagne aus dem Hause Ehme de Riese sorgt für jede Menge Gesprächsstoff. Ab 1. Juli führt Ehme de Riese montags den Ruhetag ein. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr