Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Automuseum zeigt alle zwölf Wörthersee-GTI
Wolfsburg Volkswagen Automuseum zeigt alle zwölf Wörthersee-GTI
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 18.10.2018
Neue Ausstellung: Auszubildende, Ausbilder und Automuseum-Team freuen sich über die zwölf sportlichen Ausstellungsstücke. Zu sehen bis Januar 2019. Quelle: Boris Baschin
Stadtmitte

„Kult und Power. GTI-Legenden vom Wörthersee von 2008 bis 2018.“ Unter diesem Motto zeigt das Automuseum an der Dieselstraße ab heute zwölf Unikate, die VW-Azubis in den vergangenen Jahren jeweils für das große GTI-Treffen am Wörthersee gebaut haben – alle sind echte Augen- und Ohrenweiden.

Hingucker: Azubis aus Zwickau haben den GTI Variant TGI GMotion fürs Wörthersee-Treffen 2018 gebaut. Quelle: Boris Baschin

„Es macht mich schon stolz, jetzt hier alle auf einmal stehen zu sehen“, sagte Projektleiter Holger Schülke. Seit 2008 baut er in jedem Jahr mit rund 15 Auszubildenden abteilungsübergreifend einen Prototypen – jeweils ein Hingucker für den Wörthersee. „Man weiß am Anfang nie, was nach neun Monaten dabei heraus kommt“, betonte er. Nur eines steht immer fest: Zum GTI-Treffen im Mai muss das Fahrzeug fertig sein. Gleich der erste Wörthersee-GTI „Performance“ war ein Kracher: dynamische Lackierung, Flügeltüren, sportliche Spoiler und Kotflügelverbreiterung, 355 PS. Ein weiteres Highlight ist das GTI Cabrio Austria (2013) und der aktuelle Doppelschlag aus 2018: der 411 PS starke Next Level aus Wolfsburg und der GTI TGI Variant GMotion mit Gasantrieb aus Zwickau.

Azubi-Projekt: Seit 2008 baut der VW-Nachwuchs sportliche Unikate. Diese besonderen GTIs werden jährlich beim Wöthersee-Treffen präsentiert. Das Wolfsburger Automuseum zeigt jetzt alle Fahrzeuge. Die AZ/WAZ bietet Ihnen hier einen Vorgeschmack auf die Ausstellung.

„Für mich sind die jungen Leute, die diese Autos gebaut haben, Helden“, betonte Automuseums-Chef Eberhard Kittler. Auszubildende aus Wolfsburg, Zwickau und Osnabrück sowie von Sitech würden hier abteilungsübergreifend zusammenarbeiten: „Ich freue mich, dass jetzt auch Normalsterbliche diese Autos bei uns sehen können.“

Für Andreas Strutz, Leiter Aus- und Weiterbildung bei Volkswagen, hat diese Kooperation einen großen Vorteil: „Die Jugendlichen arbeiten mit- und füreinander – so lernen sie gleich das Unternehmen und seine Abläufe kennen.“ Und umgekehrt würden die Ausbilder von den Jugendlichen lernen – etwa dass Soundanlage und Connectivity wichtiger seien als pure Motorleistung.

Druckfrisch: Das Automuseum verkauft den GTI-Kalender 2019. Quelle: Boris Baschin

Passen müsse auch das Design: Anzuschauen im GTI-Kalender 2019, der im Automuseum erhältlich ist. Die Schau geht bis Januar 2019.

Von Carsten Bischof

Volkswagen-Mitarbeiter können sich bis zum 11. November wieder an einer konzerninternen Befragung beteiligen. VW hat das mittlerweile zehnte Stimmungsbarometer weiterentwickelt und setzt in diesem Jahr wieder besondere Schwerpunkte.

18.10.2018

Im VW-Werk Wolfsburg ist die Fertigung des Seat Tarraco gestartet. Das neue Flaggschiff der spanischen Tochter läuft gemeinsam mit Volkswagen-Modellen vom Wolfsburger Montageband.

17.10.2018

Mit einer ungewöhnlichen Kampagne will die VW-Tochter Moia bei Autofahrern ein Bewusstsein für das eigene Mobilitätsverhalten schaffen. Motto: „Alleine fahren ist Stadtverschwendung“. Diese Botschaft untermauert das Unternehmen mit einem Video, das „den Irrsinn des Alleinfahrens anschaulich“ machen soll.

17.10.2018