Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Volkswagen sieht keine Rechtsgrundlage für Kundenklagen
Wolfsburg Volkswagen Volkswagen sieht keine Rechtsgrundlage für Kundenklagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 12.09.2018
Volkswagen glaubt, dass Klagen von VW-Kunden wenig Aussicht auf Erfolg haben. Quelle: Archiv
Wolfsburg

Volkswagen sieht auch nach der Ankündigung einer Verbraucherklage gegen das Unternehmen wenig Aussichten für Klagen von Kunden.

„Das Instrument der Musterfeststellungsklage ändert nichts an unserer Position: Es gibt keine Rechtsgrundlage für kundenseitige Klagen im Zusammenhang mit der Diesel-Thematik in Deutschland“, heißt es in einer VW-Stellungnahme vom Mittwoch.

Kundenklagen gegen VW bleiben bislang erfolglos

Schon heute blieben die Klagen von Volkswagen-Kunden vor Landgerichten überwiegend erfolglos. Es gebe zudem zwölf Urteile vor Oberlandesgerichten, die allesamt im Sinne von Volkswagen beziehungsweise im Sinne der Händler ausgefallen seien.

Auch fänden sich inzwischen zahlreiche Zurückweisungsbeschlüsse von Oberlandesgerichten, die überwiegende Mehrheit hiervon ebenfalls zugunsten von Volkswagen beziehungsweise der Händler, erklärte der Autobauer. Den Angaben zufolge sind in Deutschland rund 23 800 Verfahren im Diesel-Skandal anhängig. Rund 6100 Urteile seien ergangen.

In einigen Fällen kommt es zum Vergleich

In manchen Fällen kommt es aber auch dazu, dass sich Konzern und Dieselkunden vor einer Gerichtsentscheidung per Vergleich auf eine individuelle Entschädigung einigen.

dpa

Lange war die Marke VW das Sorgenkind im Wolfsburger Riesenkonzern – das hat sich geändert. Aber Vorstandschef Diess will mehr, zumal die Einführung der vielen Elektromodelle wohl teurer wird als geplant.

12.09.2018

Am 1. November wird der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) gemeinsam mit dem Automobilclub ADAC vor dem Oberlandesgericht Braunschweig eine sogenannte Musterfeststellungsklage einreichen. Betroffene können sich ab dann der Klage durch eine Registrierung kostenlos anschließen.

12.09.2018

Vom Abgasskandal betroffene VW-Fahrer können hoffen. Durch ein neues Gesetz wird eine „Einer-für-alle-Klage“ ermöglicht – diese soll es geschädigten Verbrauchern des Diesel-Skandals erleichtern, Anspruch auf Schadenersatz zu bekommen. Die Beteiligung an der Klage ist kostenlos.

12.09.2018