Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Volkswagen reagiert auf Hitzewelle
Wolfsburg Volkswagen Volkswagen reagiert auf Hitzewelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 25.07.2018
Volkswagen: Das Unternehmen reagiert auf die Hitzewelle mit Erleichterungen für die Beschäftigten. Quelle: dpa
Wolfsburg

Der Betriebsrat habe durchgesetzt, dass in den Bürobereichen die Gleitzeitspanne von 7.30 auf 6 Uhr vorgezogen wird, wie ein Sprecher der Betriebsrats am Mittwoch mitteilte. In Bereichen ohne Publikumsverkehr sollen zudem die Bekleidungsregeln gelockert werden. Alle Beschäftigten sollen darauf hingewiesen werden, dass sie ausreichend trinken: Trinkwasser soll wenn möglich in ausreichender Menge bereitgestellt werden.

Für die Beschäftigten in den Produktionshallen hatten Betriebsrat und Unternehmen schon Anfang der Woche Verbesserungen vereinbart: Pro Schicht gibt es zwei zusätzliche Trinkpausen.

In Büros ohne Klimaanlage wird es sehr heiß

„Aus Gesprächen mit Kolleginnen und Kollegen aus dem indirekten Bereich haben wir Handlungsbedarf gesehen“, sagte Betriebsrat Jürgen Hildebrandt. „Denn in vielen Büros ohne Klimaanlage ist es inzwischen sehr heiß geworden. Daraufhin haben wir uns mit den Werksärzten beraten und dann mit dem Unternehmen diese Verbesserungen abgestimmt.“

Die Vereinbarung gilt zunächst für diese Woche an den Standorten Wolfsburg und Salzgitter. „Über eine Fortführung entscheiden wir am Freitag auf Grundlage der Wettervorhersage“, so Hildebrandt.

Von der Redaktion

Es ist nicht der erste Wechsel von BMW zu Volkswagen, schon VW-Konzernchef Diess ist diesen Weg gegangen. Jetzt holt er BMW-Manager Duesmann in sein Team. Die Wolfsburger dürften Großes mit ihm vorhaben – unklar ist bisher nur, an welcher Stelle.

24.07.2018

Nicht zu bremsen waren Schauspielerin Emilia Schüle („Ku’Damm56“), Schauspieler Max von Thun sowie Bloggerin und YouTube-Star Ischtar Isik. Die drei legten kürzlich einen Zwischenstopp in Italien ein, genauer gesagt an der wunderschönen Amalfi-Küste: beim „Amalfi Drive“ von Volkswagen.

26.07.2018

Seit April saß ein leitender Porsche-Mitarbeiter wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in U-Haft. Nun darf er das Gefängnis verlassen. Die Freiheit ist aber an Bedingungen geknüpft.

23.07.2018