Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Verkehrsminister mit VW-Umrüstungsplänen zufrieden
Wolfsburg Volkswagen Verkehrsminister mit VW-Umrüstungsplänen zufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 30.11.2015
Einbau des Strömungsgleichrichters: Mit diesem Bauteil will VW die Probleme bei den 1,6-Liter-Motoren lösen. Quelle: dpa
Anzeige

Auch für den kleinen 1,2-Liter-Motor hat VW inzwischen beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) einen Vorschlag eingereicht, mit dem das Aggregat die Abgasgrenzwerte in Europa einhalten soll. Das bestätigte ein KBA-Sprecher. Wie beim 2,0-Liter-Motor soll hier ein Software-Update ausreichen.

Die vorgeschlagenen Lösungen müssten nun noch endgültig für jedes einzelne Modell abgenommen werden, sagte ein KBA-Sprecher. Für den 1,6- und 2,0-Liter-Motor hat die Behörde den Umbauvorschlägen laut VW bereits schriftlich zugestimmt. Beim 1,6-Liter-Motor soll zusätzlich zu einem Software-Update ein kleines Kunststoffgitter hinter dem Luftfilter eingebaut werden, um die Grenzwerte für das gesundheitsschädliche Stickoxid auf dem Prüfstand einzuhalten.

Im Januar soll der Rückruf beginnen. In Deutschland müssen 2,46 Millionen Autos aus dem VW-Konzern zurück in die Werkstatt, darunter rund 1,54 Millionen Autos der Marke VW.

Audi-Chef Rupert Stadler soll den Audi-Aufsichtsrat am Donnerstag über mögliche eigenen Manipulationen an Drei-Liter-Diesel-Motoren aufklären. Stadler, der auch zum VW-Konzernvorstand gehört, soll erklären, warum Audi erst den Einsatz von Software, die in den USA als illegal gilt, dementierte, dann aber doch einräumen musste. Der VW-Aufsichtsrat tagt am Mittwoch, 9. Dezember.

29.11.2015

Die rund 120.000 Mitarbeiter im Haustarifvertrag von Volkswagen müssen als Folge des Abgas-Skandals wohl auf eine ansonsten üppige Bonuszahlung für das laufende Jahr verzichten. „Zehn Prozent von null ist null“, sagte VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh am Freitag in Wolfsburg.

27.11.2015

Volkswagen schickt seine Mitarbeiter im Werk Wolfsburg in einen verlängerten Weihnachtsurlaub. Die Produktion des Verkaufsschlagers Golf und des neuen Touran soll sogar mehr als drei Wochen stillstehen.

26.11.2015
Anzeige