Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VWN stellt neue Caddy-Generation vor
Wolfsburg Volkswagen VWN stellt neue Caddy-Generation vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 05.02.2015
Der neue Caddy: Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Vorstands der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge und Hans-Joachim Rothenpieler, Entwicklungsvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge bei der Präsentation des neuen Caddy in Poznan (Polen).
Anzeige

Der Stadtlieferwagen und Kompaktvan wird wie sein Vorgänger im Werk Posen produziert und Mitte des Jahres auf den Markt kommen. Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Vorstands der Marke VW Nutzfahrzeuge, eröffnete in Anwesenheit des polnischen Wirtschaftsministers und Vize-Premiers, Janusz Piechocinski, die Fahrzeug-Premiere.

Scholz: „Die große Anzahl von Gästen zeigt, dass der neue Caddy zu mobilisieren weiß. Er ist zudem immer die richtige Wahl, denn wir haben für jede Kundengruppe das richtige Fahrzeug. Entsprechend unterschiedlichster Anwendungen und Anforderungen wurde der neue Caddy nochmals optimiert.“

Hans-Joachim Rothenpieler, Entwicklungsvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge, erklärte: „Die Vielseitigkeit unseres neuen Caddy wird begeistern. Er lässt sich blitzschnell von einem Sieben-Sitzer-Kombi in einen Zwei-Sitzer-Kasten verwandeln.“

Allein im vergangenen Jahr wurden rund 149.000 Caddy an Kunden ausgeliefert (plus 9000). Insgesamt wurden vom Caddy der dritten Generation rund 1,5 Millionen verkauft.

Dieser Text wurde aktualisiert!

Volkswagen hat auf dem heimischen Markt stark zugelegt. Im Januar steigerte die Marke VW Pkw ihren Absatz in Deutschland im Vergleich zum Vorjahresmonat um 8,9 Prozent auf 51.692 verkaufte Fahrzeuge.

04.02.2015

Die erste Verhandlungsrunde zwischen Volkswagen und der IG Metall über einen neuen Haustarifvertrag ist gestern in Hannover ergebnislos auf den 12. Februar vertagt worden. Ein Angebot legte VW nicht vor.

04.02.2015

Ab heute gilt es: Bei Volkswagen starten die Tarifverhandlungen. Zentrale Forderung für den VW-Haustarif sind 5,5 Prozent mehr Lohn. IG-Metall-Verhandlungsführer Hartmut Meine erwartet alles andere als einen Spaziergang.

03.02.2015
Anzeige