Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW streicht Schlüsselring und spart 130 000 Euro
Wolfsburg Volkswagen VW streicht Schlüsselring und spart 130 000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 26.03.2015
Ideengeber des Monats: Dieter Erxleben (62) aus Steinhorst, der mittlerweile im Ruhestand ist, und Dietmar Schulze (43), Technischer Sachbearbeiter aus Helmstedt-Barmke.
Anzeige

Das Schlüsselpaar mit seinen Funkfernbedienungen sitzt bei der Auslieferung demnächst nur noch an einer Kunststoffschlaufe, auf der auch Informationen wie etwa die Fahrzeugidentifikationsnummer stehen.

Der Wegfall des Rings spare pro Jahr 130.000 Euro. Die Marke VW kämpft gegen Gewinnschwächen und soll bis 2017 rund fünf Milliarden Euro einsparen.

Die Idee für die Schlüssel ohne Ring hatten Dieter Erxleben (62) aus Steinhorst (Landkreis Gifhorn) und Dietmar Schulze (43) aus Helmstedt-Barmke. Erxleben arbeitete als Qualitätskontrolleur auch am Zählpunkt 8 als Güteprüfer in der Endkontrolle – vom ersten Golfmodell bis zur heutigen siebten Generation. „Ich hatte dabei  häufig die Zündschlüssel in der Hand“, sagte er. „Da hat es eines Tages ‚klick‘ gemacht. So kamen wir auf die Idee: Weniger ist mehr.“

Für den Technischen Sachbearbeiter Dietmar Schulze war die Idee, den Metallring am Schlüsselset ganz einfach entfallen zu lassen, bereits der 13. Verbesserungsvorschlag. „Bei meinem Jahreswagen nutze ich den Metallring nie, er liegt bis zum Verkauf immer bei den Fahrzeugpapieren“, sagt Schulze.

Je nach Fahrzeugzahl – ob man nun nur die aus dem Wolfsburger Stammwerk nimmt oder die weltweite für Golf und Tiguan – schwanken die Kosten pro Metallschlüsselring etwa zwischen 8 und 16 Cent.

Mitarbeiter von Volkswagen Personal haben jetzt für rund 30 Mitarbeiter der Telefonseelsorge einen Brunch ausgerichtet. Sie erfüllten damit einen Wunsch aus der Wunschbaum-Aktion der Initiative „Volkswagen pro Ehrenamt“.

25.03.2015

Volkswagen hat in Wolfsburg 27 Ausgebildete in den „Talentkreis für junge Fachkräfte“ aufgenommen. Während ihrer kaufmännischen Ausbildung hatten die 24 Frauen und drei Männer im Alter von 19 bis 24 Jahren bereits herausragende Leistungen in der Berufsschule und im Unternehmen gezeigt. Jetzt starten sie in ein zweijähriges Förderprogramm.

28.03.2015

Der Sitzbauer Sitech zahlt seinen rund 2400 Beschäftigten ab Juni 3,4 Prozent mehr Geld. Die IG Metall setzte gestern bei der dritten Tarifverhandlung einen Kompromiss durch, der neben der Lohnsteigerung erstmals auch einen Anspruch auf Altersteilzeit für die Mitarbeiter der VW-Tochter vorsieht.

24.03.2015
Anzeige