Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW steckt 340 Millionen Dollar in US-Werk
Wolfsburg Volkswagen VW steckt 340 Millionen Dollar in US-Werk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 20.03.2018
Pressekonferenz in Chattanooga: VW-Nordamerika-Chef Hinrich Woebcken kündigte die Investition von 340 Millionen Dollar in das US-Werk von Volkswagen an. Quelle: AP
Anzeige
Chattanooga

Die Investition kündigte VW-Nordamerika-Chef Hinrich Woebcken bei einer Pressekonferenz in Anwesenheit von Bill Haslam, Gouverneur von Tennessees, an. Die Ankündigung erfolgt mitten im handelspolitischen Säbelrasseln zwischen der EU und den USA, deren Präsident Donald Trump mit Strafzöllen auf Autos europäischer Hersteller droht.

VW-Werk in Chattanooga: Für die Fertigung eines neuen fünfsitzigen Stadt-Geländewagens „Made in America“ sollen weitere rund 340 Millionen US-Dollar im Bundesstaat Tennessee investiert werden. Quelle: AP

Bei dem neuen VW-Modell handelt es sich um eine kleinere Variante des 2017 auf dem US-Markt lancierten SUV Atlas, für dessen Produktion das Unternehmen nach eigenen Angaben bereits etwa 900 Millionen Dollar in Chattanooga investiert hatte. In der Fabrik wird außerdem seit 2011 die US-Version des Passats hergestellt.

Volkswagen will seinen bislang geringen US-Marktanteil mit neuen Modellen ausbauen. Zuletzt war der Absatztrend zwar positiv, zuvor allerdings hatte der Abgasskandal die Verkäufe einbrechen lassen.

Von dpa

Einmal mehr ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Volkswagen, erneut wird die Zentrale durchsucht. Diesmal geht es aber nicht um Dieselmanipulationen, sondern um einen anderen Verdacht.

20.03.2018

Volkswagen bündelt in einem neuen Zentrum seine Kompetenzen im Bereich Fahrzeugsicherheit. Am Stammsitz Wolfsburg entstand ein dreigeschossiger Neubau mit rund 8000 Quadratmetern Fläche, integriert in die bestehende Architektur.

19.03.2018

Mit steigender Produktivität und hoher Qualität will das VW-Werk Wolfsburg seine Zukunft sichern. Auf dem Standortsymposium präsentierte die Mannschaft dem Vorstand und Betriebsrat am Freitag innovative Ideen, Konzepte und Lösungen, um Fahrzeugbau und Komponente noch besser aufzustellen.

18.03.2018
Anzeige