Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
VW Aktuell VW analysiert Unwetter-Folgen

Volkswagen VW analysiert Unwetter-Folgen

Auch das VW-Werk war vom Hagelsturm betroffen. Über die Höhe des Schadens ist allerdings nichts genaues bekannt. „Fachleute begannen noch am Samstagabend die Lage zu analysieren und notwendige Schritte einzuleiten“, sagte ein VW-Sprecher gestern der WAZ auf Nachfrage. Die Produktion läuft heute normal an.

Voriger Artikel
Hockenheim: VW sucht junge Talente
Nächster Artikel
Weniger Andrang: Autostadt hatte 30.000 Gäste

Trotz Hagelschäden: Die Produktion bei VW läuft normal weiter.

Quelle: Mike Vogelsang

Löcher gab es nicht nur in Autoscheiben, sondern auch in einigen Fenstern und in Flachdächern der Gebäude im Wolfsburger Werk. Die Reparaturarbeiten begannen schon am Wochenende. „Die Produktion wir in der Frühschicht am Montag ganz normal anlaufen“, so der VW-Sprecher.

Ob einige Kräfte aus dem Werksurlaub zurückkommen müssen, um die notwendigen Extra-Arbeiten zu koordinieren, oder ob externe Firmen beauftragt werden, stand gestern noch nicht fest. Es sei aber eher unwahrscheinlich, hieß es aus Werkskreisen. „Aus heutiger Sicht können wir auch die geplanten Auslieferungstermine für Kunden einhalten“, hieß es gestern bei VW.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hagel schlägt Scheiben ein und durchlöchert Dächer
Hagelschäden: Hunderte Autos sind zerbeult. Bei manchen durchschlug das Eis, das vom Himmel kam, sogar die Scheiben.

Gegen 18.30 Uhr krachten am Samstag plötzlich Hagelkörner groß wie Tischtennisbälle vom Himmel. Gestern begann die Analyse der Schäden.

mehr