Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW: Keine Produktionsstopps wegen Abgas-Skandal
Wolfsburg Volkswagen VW: Keine Produktionsstopps wegen Abgas-Skandal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 02.12.2015
VW dementiert einen Bericht, wonach vor Weihnachten für vier Tage die Bänder stillstehen sollen. Quelle: dpa

Lediglich für das Werk im ostfriesischen Emden seien für den 4. und 7. Dezember zwei weitere Tage vorgesehen, in denen die Produktion ruhe. 

Ende November war bekanntgeworden, dass die Produktionsbänder bei Volkswagen vor dem Hintergrund der Abgas-Affäre über Weihnachten länger still stehen. Zwischen dem 17. Dezember und dem 11. Januar sollen keine Autos vom Band laufen. Einzige Ausnahme ist aufgrund der hohen Nachfrage und der derzeit laufenden Vorbereitungen für die neue Produktgeneration der Tiguan, der im Werk Wolfsburg bis einschließlich 18. Dezember produziert werden wird und dessen Bau bereits am 4. Januar wieder anlaufen soll.

dpa

Volkswagen will sich nach Angaben aus Konzernkreisen noch in dieser Woche Milliardenkredite von mehreren Banken besorgen und damit seine Finanzkraft inmitten des Abgas-Skandals demonstrieren. Das Unternehmen plant voraussichtlich die Unterzeichnung einer „Brückenfinanzierung“ über mehrere Milliarden Euro, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch erfuhr.

02.12.2015

Bei der Betriebsversammlung im VW-Werk Wolfsburg haben Betriebsrat und Eigentümer gestern an die Belegschaft appelliert, in der Abgas-Krise nicht den Mut zu verlieren. Rund 20.000 Mitarbeiter kamen in Halle 11 zusammen, teilgenommen haben auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und der komplette Vorstand um VW-Chef Matthias Müller.

02.12.2015

Volkswagen hat im November erneut weniger Autos in Deutschland auf die Straße gebracht als ein Jahr zuvor. Die Zahl der Neuzulassungen der Pkw-Kernmarke VW sank im zweiten Monat nach dem Bekanntwerden des Abgas-Skandals um zwei Prozent auf 57 923 Autos, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Mittwoch mitteilte.

02.12.2015