Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW: In Deutschland keine Gutscheine nach US-Vorbild
Wolfsburg Volkswagen VW: In Deutschland keine Gutscheine nach US-Vorbild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 19.11.2015
Quelle: Photowerk (kn)

Es gebe aber noch keine Entscheidung darüber. 

VW-Markenchef Herbert Diess hatte der dpa vor einer Woche gesagt: „Wir werden allen Kunden speziell zugeschnittene Lösungen anbieten, in die wir unseren Handel intensiv einbeziehen.“ 

VW muss in Deutschland im Abgas-Skandal 2,4 Millionen Wagen in die Werkstätten rufen. Der Rückruf soll Anfang 2016 beginnen. Es geht um verschiedene Motoren- und Fahrzeugmodelle. Das KBA muss den vorgeschlagenen technischen Lösungen zustimmen. 

In den USA haben bisher 120 000 VW-Kunden, deren Dieselfahrzeuge von der Affäre um gefälschte Abgaswerte betroffen sind, Gutscheine im Wert von bis zu 1000 US-Dollar erhalten. Darunter sind eine Kreditkarte im Wert von 500 Dollar und ein 500-Dollar-Gutschein für Reparaturen in einer VW-Werkstatt sowie drei Jahre gratis Pannenhilfe. Die Annahme des Gutscheins bedeutet laut VW keinen Verzicht auf Klagerecht.

dpa

Zur Nachbesserung der manipulierten Dieselmotoren mit 1,6-Liter Hubraum muss Volkswagen möglicherweise deutlich weniger Geld einplanen als zunächst befürchtet. Nach einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ können die Schadstoffemissionen durch ein Software-Update sowie den Einbau eines etwa zehn Euro teuren Sensors im Luftfilter behoben werden.

19.11.2015

Volkswagen hat gegenüber US-Aufsehern einem Bericht zufolge schon rund einen Monat vor dem Ausbruch der Abgas-Affäre Software-Probleme eingestanden. Laut „Handelsblatt“ und „Frontal21“ räumten VW-Vertreter am 19. August in Gesprächen mit der kalifornischen Umweltbehörde CARB Unregelmäßigkeiten bei Programmen für die Motorsteuerung ein.

19.11.2015

Üppige Vorstandsgehälter haben Volkswagen schon viel Kritik eingebracht. VW-Personalvorstand Horst Neumann (66), der Ende des Monats in Rente geht, will nun einen Großteil seiner Altersbezüge in Höhe von 23,7 Millionen Euro in eine Stiftung einbringen.

18.11.2015