Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW: Huber und Meine verlassen Aufsichtsrat
Wolfsburg Volkswagen VW: Huber und Meine verlassen Aufsichtsrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 20.11.2015
Nicht mehr im VW-Aufsichtsrat: Der frühere IG-Metall-Vorsitzende Berthold Huber (gr. Bild) und IGM-Bezirksleiter Hartmut Meine (kl. Bild) sind aus dem Kontrollgremium ausgeschieden. Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige

Meine (63), Bezirksleiter der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, und der ehemalige IG-Metallchef Huber (65) geben ihre Mandate aus Altersgründen auf.

VW-Aufsichtsratschef Hans-Dieter Pötsch dankte insbesondere Huber für dessen langjährige Tätigkeit: „Berthold Huber hat in einer kritischen Phase große Verantwortung übernommen und das Unternehmen nachhaltig gestärkt“, sagte Pötsch. Huber hatte im April nach dem überraschenden Rücktritt von VW-Patriarch Ferdinand Piëch kurzfristig die kommissarische Leitung des Kontrollgremiums übernommen. Er hatte das Amt im Oktober an Pötsch übergeben.

Auch Wolfgang Porsche, VW-Präsidiumsmitglied und Vertreter der Eigentümerfamilien, würdigte die Leistung Hubers: „Mehr als einmal hat er in kritischen Situationen Mut bewiesen und persönlich Verantwortung übernommen. Als Vertreter der Anteilseigner danke ich ihm dafür ganz besonders.“

Betriebsratschef Bernd Osterloh erklärte: „Berthold Huber hat einen wichtigen Beitrag für Volkswagen und unsere Kolleginnen und Kollegen geleistet.“ Mit der Bestellung des schwedischen Gewerkschafters Johan Järvklo von der VW-Tochter Scania „setzen wir ein bewusstes Zeichen, dass wir auf der Arbeitnehmerseite Wert darauf legen, dass auch unsere Kollegen von den internationalen Standorten im obersten Kontrollgremium die Möglichkeit der Mitwirkung haben“, erklärte Osterloh.

 VW muss sparen - aber nicht auf Kosten der Zukunft. Das ist die Botschaft von Konzernchef Müller. Erneut kam in Wolfsburg der Aufsichtsrat zusammen. Es ging vor allem um Zahlen.

20.11.2015

Die VW-Aufsichtsratssitzung am Freitag in Wolfsburg findet unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt! Es wird mit weiteren Protest-Aktionen der Umweltschützer von Greenpeace gerechnet.

22.11.2015

Mitten in der Aufarbeitung des Abgas-Skandals kommt der VW-Aufsichtsrat am Freitag in Wolfsburg zusammen. Angesichts der immensen Kosten wird erwartet, dass es bei der Investitionsplanung des Konzerns für die kommenden Jahre Kürzungen gibt.

19.11.2015
Anzeige