Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW-Falschangaben rufen Staatsanwaltschaft auf den Plan
Wolfsburg Volkswagen VW-Falschangaben rufen Staatsanwaltschaft auf den Plan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 05.11.2015
Die Staatsanwaltschaft Braunschweig wird erneut im VW-Skandal tätig. Quelle: dpa
Anzeige

Anders als im Fall der Abgas-Manipulationen bei Diesel-Motoren von VW sind wegen der frisierten CO2-Werte bislang keine Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft eingegangen. Der Vorgang befinde sich derzeit „im Bereich der Vorprüfung, ob der neue Sachverhalt Anlass für spätere Ermittlungen geben könnte“, erläuterte Ziehe. Eine Entscheidung darüber sei in der nächsten Woche zu erwarten.

Im Abgas-Skandal um manipulierte Diesel-Motoren ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig bereits gegen mehrere frühere und aktuelle Mitarbeiter von Volkswagen. Bei möglichen Ermittlungen wegen der falschen CO2-Werte und falscher Angaben beim Spritverbrauch würde die Staatsanwaltschaft davon unabhängig ein neues Strafverfahren einleiten. „Hier handelt es sich um einen anderen Sachverhalt mit vermutlich anderen handelnden Personen und anderen Fahrzeugen“, erklärte Ziehe.

dpa

Um das Diesel-Problem im Problemmarkt USA in den Griff zu bekommen, prüft Volkswagen den Austausch der betroffenen Fahrzeuge durch Neuwagen. Der Umtausch könnte bis zu zehn Milliarden Euro kosten.

05.11.2015

Wegen des VW-Skandals will die EU-Kommission die nationalen Behörden und ihre Kfz-Zulassungsstellen schärfer unter die Lupe nehmen. „Die Genehmigungssysteme der Mitgliedstaaten haben versagt“, sagte EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag). „Wir wollen künftig kontrollieren und überprüfen, ob die nationalen Behörden ordnungsgemäß arbeiten.“

05.11.2015

Mitten im Abgas-Skandal muss Volkswagen in den USA etwa 91.800 Wagen wegen Problemen mit den Bremsen zur Reparatur in die Werkstätten rufen. Außerdem hat VW nach den neuen Vorwürfen der US-Behörde EPA wegen manipulierter Drei-Liter-Dieselmotoren den Verkauf der betroffenen Modelle in Nordamerika gestoppt.

04.11.2015
Anzeige