Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW: Eos-Produktion soll bald enden
Wolfsburg Volkswagen VW: Eos-Produktion soll bald enden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 22.02.2015
Auslaufmodell: VW stellt die Eos-Produktion ein.
Anzeige

Der Eos läuft im portugiesischen Palmela vom Band. Bereits im vergangenen Jahr hatte es geheißen, die VW-Kernmarke lasse die Eos-Produktion auslaufen. An der Cabrioversion des Golf und an der des Beetle solle aber festgehalten werden. VW-Chef Martin Winterkorn hatte in einem Zeitungsinterview angekündigt, das Cabrio-Programm des Konzerns zu straffen, um wirtschaftlicher zu werden.

Unterdessen hat der VW-Konzern von der thailändischen Regierung nach einem Bericht der „Wirtschaftswoche“ grünes Licht für den Bau eines Werkes bekommen. Es gebe aber noch keinen Beschluss beim Autohersteller für die Errichtung einer Produktionsstätte. „Wir überprüfen auf Basis der jetzt vorliegenden Informationen, wie wir uns weiter in den Märkten engagieren“, sagte der VW-Sprecher. Hintergrund sei, dass Thailand ein Förderprogramm aufgelegt habe und zur Möglichkeit der Teilnahme ein entsprechender Antrag notwendig war. Auch andere Hersteller haben dem VW-Sprecher zufolge Anträge gestellt.

Bei einer Vielzahl von Veranstaltungen im In- und Ausland präsentiert Volkswagen Classic im Jahr 2015 seine Oldtimer: Die Autos aus den umfangreichen Werkssammlungen sind bei den spannendsten und traditionsreichsten Klassik-Events gemeldet.

23.02.2015

Knapp 1000 Mitarbeiter der Autostadt dürfen sich auf ihr März-Gehalt freuen: Sie erhalten in diesem Jahr einen Bonus von bis zu 1185 Euro. Keine Einigung gab es dagegen gestern zum Auftakt der Tarifverhandlungen bei den VW-Töchtern.

20.02.2015

6000 Kilometer fuhr der Wolfsburger Maik Patzwaldt (44) jetzt in einem VW Amarok durch das südliche Afrika, den Großteil davon im Rahmen der Wohltätigkeits-Rallye „go4school“. Am Ende kamen etwa 250.000 Euro für Bildungsprojekte in Malawi zusammen.

22.02.2015
Anzeige