Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen VW-Chef gegen Zukäufe: Zwölf Marken reichen
Wolfsburg Volkswagen VW-Chef gegen Zukäufe: Zwölf Marken reichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 10.03.2015
Konzern-Produktion soll weiter steigen: Auch die Autotürme der Autostadt, in denen zur Auslieferung bereite Fahrzeuge geparkt werden, werden nicht leerer. Quelle: dpa

Zuvor hatte es immer wieder Gerüchte über ein Interesse des VW-Konzerns an einer Übernahme etwa von Fiat Chrysler gegeben. 

Trotz allem verfolgt Winterkorn seinen Worten zufolge die Entwicklung bei Fiat aufmerksam. Das Verschwinden der Marke Lancia tue ihm „im Herzen weh“, sagte er dem Blatt. „Man sieht, was passieren kann, wenn man nicht aufpasst. Man muss in dieser Branche immer auf der Hut sein, darf den Erfolg nie als gesetzt nehmen.“ 

Die Position der Automobilindustrie sieht Winterkorn trotz der Bemühungen von IT-Riesen wie Apple oder Google, die mit dem Gedanken eines Einstiegs ins Autogeschäft spielen, insgesamt nicht in Gefahr. Er sei überzeugt: „Das Automobil als eines der komplexesten Industrieprodukte wird unsere ureigene Hoheit bleiben.“

dpa

Die Sitech-Belegschaft macht Druck: 50 Mitarbeiter fuhren gestern mit dem Bus nach Hannover, um in der laufenden Tarifverhandlung ein deutliches Zeichen zu setzen. Knackpunkt ist das Thema Altersteilzeit.

09.03.2015

Eine datenlesende Brille revolutioniert den Arbeitsalltag im Teilelager des VW-Werks in Wolfsburg. Die intelligente Brille soll bald die Handscanner ersetzen, mit denen die Mitarbeiter die verlangten Bauteile bisher zusammenstellen. Mit der Brille auf der Nase haben die Beschäftigten beide Hände frei zum Packen.

09.03.2015

Im Rechtsstreit um angeblichen Missbrauch von Werkverträgen auf dem VW-Prüfgelände in Ehra-Lessien haben 13 Testfahrer auch in der zweiten Runde vor Gericht verloren. Die Entscheidung dürfte endgültig sein, weil die IG Metall nicht gegen das Urteil vorgehen wird.

07.03.2015