Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
VW Aktuell Up: Notbremsfunktion und Navi mit Telefon

Volkswagen Up: Notbremsfunktion und Navi mit Telefon

Es sind zwei kleine, aber feine Unterschiede, mit denen sich der neue Up von der Konkurrenz in der Klasse der Kleinwagen absetzt: Die City-Notbremsfunktion und das Navi mit jeder Menge Zusatzfunktionen.

Voriger Artikel
Studie: Leistungsstärkster Autobauer der Welt
Nächster Artikel
So viele Azubis wie noch nie

Praktische Technik: Im VW-Up überzeugt vor allem das Navi mit Zusatzfunktion.

  • City-Notbremsfunktion: Sie soll für zusätzliche Sicherheit sorgen und wird automatisch aktiviert bei Geschwindigkeiten unter 30 km/h. Ein Lasersensor erkennt die Gefahr bei drohenden Kollisionen – gebremst wird automatisch. Für Kleinwagen gab es so etwas bisher nicht.
  • maps + more: So nennt Volkswagen das gemeinsam mit der Firma Navigon entwickelte Navigationssystem mit vielen Zusatzfunktionen. Das Navi wird einfach oberhalb der Mittelkonsole eingeklickt – und verschmilzt so mit dem Netzwerk des Autos. Angezeigt werden können auch Daten aus dem ParkPilot, dem Telefon sowie Infotainment-Funktionen. Mit eigens für den Up entwickelten Apps erweitern das Funktionsspektrum.
Voriger Artikel
Nächster Artikel