Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Umstieg auf Apple: VW-Mitarbeiter jetzt mit iPhones
Wolfsburg Volkswagen Umstieg auf Apple: VW-Mitarbeiter jetzt mit iPhones
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 15.03.2017
Volkswagen: Bei Diensthandys greift der Konzern künftig zu iPhones aus dem Hause Apple. Quelle: dpa (Archiv/2)
Wolfsburg

Bei Neuanschaffungen wird künftig das iPhone SE das Standardmodell sein. Ziel des Umstiegs auf Apple sei es, die Digitalisierung im Unternehmen zu fördern und flexibles, eigenverantwortliches Arbeiten zu erleichtern. „Wir sind dabei, viele Prozesse innerhalb des Unternehmens zu digitalisieren und neue, digitale Produkte zu entwickeln. Mit Apple iOS haben wir uns für eine leistungsstarke, komfortable Plattform entschieden, auf der moderne digitale Anwendungen optimal funktionieren“, sagt Konzern-IT-Chef Martin Hofmann in einer internen Mitteilung an die Beschäftigten.

VW-Digitalchef Johann Jungwirth - früher selbst einmal Manager bei Apple - freut sich über die Entscheidung: „Mit Apple iPhone und iOS setzen wir auf das beste verfügbare Smartphone Ökosystem, mit der einfachsten Bedienung und den richtigen Lösungen für unsere Kolleginnen und Kollegen. Auf dieser Basis entwickeln wir jetzt innovative Mitarbeiter-Apps.“

Im Zuge der Umstellung auf Apple führt VW auch technische Lösungen ein, die eine private Nutzung des Diensthandys erleichtern - etwa die Installation von Apps auf dem iPhone zu privaten Zwecken. „Früher war Festnetz-Telefonie Standard, heute ist das Smartphone das Maß aller Dinge. Wichtig ist in jedem Fall, dass für die Beschäftigten der technische Komfort stimmt. Private Nutzung des dienstlichen Smartphones gehört zur modernen Arbeitswelt von heute“, sagt Betriebsrat Heinz-Joachim Thust.

VW-Mitarbeiter können das neue iPhone-Diensthandy ab dem 23. März bestellen. Wie viele Beschäftigte im Konzern einen Anspruch darauf haben, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Nach Angaben aus dem Jahr 2012 waren damals vom Anbieterwechsel von der Telekom zu Vodafone konzernweit rund 90.000 Mitarbeiter mit Diensthandys betroffen.

htz

In der Abgas-Affäre haben heute mehr als 100 Polizisten und Staatsanwälte die Audi-Zentrale, weitere Standorte und Wohnungen von Mitarbeitern des Autobauers durchsucht. Auch in der VW-Zentrale in Wolfsburg gab es erneut eine Durchsuchung.

15.03.2017
Volkswagen Unmut auf der Info-Veranstaltung - Autovision Zeitarbeit baut Jobs ab

Angeblich sollen 20 der knapp 160 festen Arbeitsplätze bei der Autovision Zeitarbeit abgebaut werden. Das Unternehmen bestätigte auf WAZ-Nachfrage, man erörtere eine „Personalanpassung“.

15.03.2017
Volkswagen Volkswagen-Werk Wolfsburg - Golf-Produktion ruht an vier Tagen

Die Golf-Fertigung in Wolfsburg soll an vier Tagen vor Ostern ruhen. Außerdem ist im VW-Werk ein produktionsfreier Tag nach Himmelfahrt geplant. Einem entsprechenden Antrag des Unternehmens muss der Betriebsrat noch zustimmen.

15.03.2017