Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Volkswagen Titelschutz beantragt: VW-Skandal bald im Kino?
Wolfsburg Volkswagen Titelschutz beantragt: VW-Skandal bald im Kino?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:57 27.10.2015
Berliner Medienrechtler lässt für eine Mandantin vier Titel mit Bezug zum zur VW-Abgasaffäre schützen. Quelle: Fotomontage: John Macdougall (AFP) / Francois Guillot (AFP) / Friso Gentsch (dpa)

Dies sagte Michael Schmuck am Dienstag dem Evangelischen Pressedienst. Der Medienrechtler bestätigte damit einen Hinweis im „Titelschutz-Anzeiger“. Für folgende vier Titel wurde der Titelschutz angemeldet: „Dieselgate“, „Der VW-Skandal“, „Das VW-Komplott“ und „Die VW-Story“

Er sei diesbezüglich im Auftrag „einer Mandantin“ tätig geworden, sagte Schmuck weiter. Über deren Identität machte er keine Angaben.

VW-Skandal bald im Kino?

Laut Schmuck sei es noch „völlig offen“, ob es tatsächlich ein Buch oder einen Film über den Skandal geben werde. Vor wenigen Wochen hatte sich der Hollywood-Star Leonardo DiCaprio interessiert gezeigt, die VW-Affäre auf die große Leinwand zu bringen.

Schmuck war Gerichts- und Polizei-Reporter für eine Berliner Tageszeitung. Derzeit arbeitet er als Fachanwalt für Presse- und Urheber sowie als Referent für Medien-Themen.

epd

Trotz Abgas-Affäre spürt der VW-Konzern in Europa auch beim Bestelleingang noch keine Auswirkungen des Skandals. Die Order für Diesel in Deutschland ziehe seit dem Bekanntwerden der Manipulationen vor rund einem Monat sogar an. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des Konzernvertriebs.

27.10.2015

Der Volkswagen-Konzern muss für die Nachbesserung der manipulierten Dieselfahrzeuge bis zu Zehntausend verschiedene Lösungen ausarbeiten. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Konzernkreisen. Demnach ergibt sich die enorme Anzahl der Tausenden individuellen Lösungen aus der Zahl der betroffenen Motorvarianten.

27.10.2015

Mitten in der Abgasaffäre holt VW abermals einen hochrangigen externen Manager an Bord: Der frühere Chef des Autoherstellers Opel, Thomas Sedran, wird neuer Chefstratege bei Volkswagen, wie Europas größter Autobauer am Montag in Wolfsburg mitteilte. Der neue Chefstratege gilt als krisenerprobt.

26.10.2015